Benutzerhandbuch

EASY COMEXT  3.0.0

http://epp.eurostat.ec.europa.eu/newxtweb/

 

 


EINLEITUNG. 3

Das Benutzerhandbuch.. 3

Willkommen bei Easy Comext 3

Was können Sie aus diesem Buch erlernen?. 3

Was sind die Neuheiten in Easy Comext 3.0.0?. 3

Voraussetzungen. 4

Architektur 4

Anschluss 5

Mit EASY COMEXT starten.. 5

LOGON.. 5

EASY COMEXT Home Page: 8

Benutzerprofil bei Easy Comext. 13

Verfügbare Funktionen je nach Profil (nicht registrierte Benutzer / registrierte Benutzer) 13

Metadaten-Anlagen.. 17

EINE EXTRAKTION VORNEHMEN. 19

Einleitung. 19

Schritt 1: Definition der Extraktionsabfrage: 1. Verfahren. 22

Bedienfeld zur speziellen Codeauswahl 25

Schritt 1 : Definition der Extraktionsabfrage: 2. Verfahrensweise. 47

Schritt 2: Layoutdefinition der Extraktion. 53

Schritt 3: Extraktion / Vorlage. 54

Dump der visuellen Objekte in einen Ausgabe-Behälter. 81

NOMENKLATUREN und BEZIEHUNGEN. 86

Einleitung. 86

Eine Nomenklatur öffnen. 86

Extraktions-Prüfsumme für abgeschlossene Arbeiten. 93

Extraktionsprüfsumme. 3. Phase. 93

Benutzerzufriedenheit-Analysenformular 95

Video-Hilfen auf Wunsch. 96

 

 

 


 

EINLEITUNG

Das Benutzerhandbuch

Willkommen bei Easy Comext

EASY COMEXT ist eine auf HTML-basierende Schnittstelle, wodurch die EUROSTAT-Außenhandeldatenbank der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird.  

Der Zugang zur EASY COMEXT-Schnittstelle erfolgt über die Internetseite von EUROSTAT:

http://ec.europa.eu/eurostat

Was können Sie aus diesem Buch erlernen?

Bei der Vorbereitung dieses Handbuches haben wir uns jede Mühe gegeben, um technische Terminologie und Computerfachsprache zu vermeiden. Dieses Handbuch erklärt daher in einfachen Worten, wie man mit EASY COMEXT arbeitet.

 

Es zeigt die verschiedenen Schritte, um Abfragen von Außenhandelsdaten in den verschiedenen Formaten vorzubereiten. Dieses Handbuch ist in acht Abschnitte unterteilt.

Was sind die Neuheiten in Easy Comext 3.0.0?

Die neueste Version von Easy Comext wurde durch eine Liste neuer Funktionen verbessert, wie z.B.:

-Aufbesserung der Nachberechnungen durch Hinzufügung der Neuen (Zentralwert, exponentielle Glättung, gleitender Mittelwert, Standardabweichung, mittlere absolute Abweichung (MAD-maA), starke Regression, Standardreihe).)

-Video-Hilfe + Assistenz mittels der Einleitung dieses durch die Aufbesserung der bestehenden statischen Unterstützung mit Themen-Video—Hilfen auf Wunsch

-Tabellen und Diagramme kombinieren und Beziehungsansicht (Basisansicht).

-Das Dump der visuellen Objekte in einen Ausgabe-Behälter vornehmen, der es Ihnen ermöglicht, das Dump der derzeit dargestellten Bildschirmanzeigen in den Behälter vorzunehmen.

-Gespiegelte Ausgaben

 

Voraussetzungen

Um das System vollständig nutzen zu können, müssen Sie  das Adobe Flash-Programm für die „Dynamische Grafiken“-Funktionsweise installieren lassen. Anforderungen

 

 

Architektur

Die in der EASY COMEXT-Datenbank gespeicherten Daten sind in einer Zentralstelle. Sie können mithilfe Ihres PCs  aus der Ferne über EUROSTAT-Rechner auf diese Daten zugreifen.


 

Anschluss

Mit EASY COMEXT starten

LOGON

      http://ec.europa.eu/eurostat/home

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Abbildung 1: Home Page der EUROSTAT Webseite

 

 

 

Klicken Sie auf den Statistik-Datenbank-Link (Statistics Database), um auf die folgende Seite zu gelangen:

 

Abbildung 2: EUROSTAT-Datenbank-Baumansicht

 

Um EASY Comext zu starten, wählen Sie das Folgende aus: „Datenbank nach Themen\Internationaler handel\Internationaler Warenhandel\ Internationaler Warenhandel -detaillierte Daten“ um folgenden Inhalt zu öffnen:

Abbildung 3: Außenhandel Inhalt

Allgemeine Informationen:

EUROSTAT-Daten stehen kostenlos zur Verfügung und können über die  unten stehende Baumansicht erkundet werden.

Wenn Sie erweiterte Funktionalitäten verwenden möchten (EVA Java, HTML, Dateien im csv-Format, erhöhte Zellenanzahl, von 10.000 bis 300.000), um die Daten, die Sie interessieren, herunterzuladen, oder wenn Sie Ihre Anfrage für weiteren Gebrauch speichern möchten, bitte https://webgate.ec.europa.eu/cas/eim/external/register.cgi Sie sich.

 

Registrierte Benutzer und Kommissionsbenutzer erhalten ZUGRIFF, indem sie den üblichen Benutzernamen und Passwort verwenden.

Erklarung:

 

 

 

 

 

 

 

 


Durch die Auswahl (Selection) des Datensatzes lässt sich die gewünschte Datenebene (kumuliert oder einzeln aufgeführt) durch die Benutzer auswählen. .

 

Um EASY COMEXT zu starten, klicken Sie auf folgendes Symbol:                               

 

Hinweis: Wenn das Fenster von EASY COMEXT geöffnet ist, kann der Benutzer die Adresse zu den Favoriten (Favourites) hinzufügen. Diese Adresse, die einen Direktzugriff auf die „EASY COMEXT“ ermöglicht, entspricht dem Link

http://epp.eurostat.ec.europa.eu/newxtweb/

 

 

 

EASY COMEXT Home Page

 

 Watch the Videos Tutorials

 

 

Abbildung 4: EASY COMEXT

Die Hauptwerkzeugleiste rechts oben auf der Home Page, zeigt die verfügbaren Optionen an. Diese Hauptwerkzeugleiste ist die Standardeinstellung (Grundeinstellung) und wird für nicht registrierte Benutzer angezeigt. Registrierte Benutzer haben Zugriff zu einer erweiterten Werkzeugleiste.

Abbildung 5: Standard-Werkzeugleiste (nicht registrierte Benutzer)

 

1Sprachauswahl:                               Ermöglicht den Benutzern, die Sprache zu wechseln

 

 

 

Metadaten des Außenhandels:

    Öffnen Sie die Hauptseite der Außenhandelsmetadaten mit folgendem Link:

Abbildung 6: Home Page mit Metadaten

-          Codes

o   Ländercodes

-          Doc

o   ETSEC-Dokumentation(pdf)

o   Außenhandelsstatistiken - Qualitätsbericht: Qualitätsbericht über Außenhandelsstatistiken (pdf)

o   Benutzerleitfaden: Statistiken über den Handel von Waren - Benutzerleitfaden (pdf)

 

-          ANMERKUNGEN ZUR METHODE

Außenhandel Hilfe u. FAQ:                                      

Ermöglicht den Zugriff, zum Öffnen des Benutzerleitfadens (PDF-Format).

 

 

Abbildung. 7: Hilfe- und –OGF-Seite (Oft Gestellte Fragen)

 

Anmelden:  Zeigt das Fenster für die Anmeldung und den Link für das Registrieren nicht registrierter Benutzer an.

Abbildung 8: Anmeldungsfenster

 

 

Hauptseite:  Wird die Home Page von EASY COMEXT öffnen.    

Analytischer Benutzer: Analytischer Benutzer  steht nur registrierten Benutzern zur Verfügung und wechselt zu Comext Analytischer Benutzer. Die Analytischen-Benutzer-Ressourcen sind aus mit EASY COMEXT bereits verfassten (extrahierten) Extraktionen und Extraktionsabfragen verfügbar.

 Die Analytischer-Benutzer-Option ist nur auf den folgenden Seiten verfügbar.

·      Die Hauptseite

·      Die Seite der gespeicherten Abfragen

·      Die Extraktionsseite

·      Die Seite der abgeschlossenen Arbeiten

Abbildung 9: Beispiel für die Präsenz des Analytischen Benutzers in derWerkzeugleiste auf der Seite der abgeschlossenen Arbeiten.

 

Hinweis: Eine erneute Anmeldung wird für die Schnittstelle des Comext-Analytischen- Benutzers nicht erforderlich sein. Die Extraktionsdaten, gespeicherten Abfragen und abgeschlossenen Arbeiten der derzeit geöffneten Arbeitssitzung werden allen Benutzern, die zu Comext Analytical Benutzer wechseln, zur Verfügung stehen. 

 

Sollten Sie kein registrierter Benutzer sein, möchten Sie aber sich registrieren, klicken Sie schlicht und einfach auf die Option im Hauptmenü. Sie wird Sie an den ECAS-Registrierungsformular direkt weiterleiten, worin Sie ein externes Konto erstellen können.

 

Hinweis: Wenn Sie ein bestehender Kommissionsbenutzer sind, sollten Sie über ein EU Login-Konto bereits verfügen.

 


 

Benutzerprofil bei Easy Comext

Es ist möglich, Daten mit EASY COMEXT zu extrahieren, ohne registriert zu sein. Die meisten Funktionen sind verfügbar, allerdings ist die Größe der erlaubten Extraktion kleiner als für die registrierten Benutzer. Zusätzlich erhalten registrierte Benutzer Zugriff auf den vollständigen Funktionssatz.

Das Registrierungsverfahren ist einfach und kostenlos.

Verfügbare Funktionen je nach Profil (nicht registrierte Benutzer / registrierte Benutzer)

 

         i.     Nicht registrierte Benutzer oder registrierte und nicht angemeldete Benutzer

Datensatzauswahl

Ø  Den passenden Datensatz aus einer Hierarchie auswählen

Ø  Nach einem Datensatz suchen

Definition von Suchabfragen

Ø  Eine Extraktion (neue Suchabfrage) definieren

Ø  Eine Standard-Suchabfrage öffnen

Ø  Aus einer Liste vorbereiteter Suchabfragen wählen

Ø  Die Aggregate auf Basis von Elementen-Gruppen definieren,

Ø  Formeln auf Basis von (in der Browsersitzung gespeicherten) Elementen definieren.

Ø  Eine Hierarchie von Codes durchsuchen

Ø  Nach Codes suchen

Auswahl des Layouts

Ø  Die Dimensionen auf jeder Mittellinie des Layouts wählen

Ø  Das Format jeder Mittellinie wählen

Extraktionsvorgang

Ø  Daten laut einer Extraktionsdefinition interaktiv extrahieren

Ø  Extrahierte Daten anzeigen und herunterladen

Ø  Spätere Berechnungen an extrahierten Daten durchführen

Ø  Fußnoten anzeigen, die sich auf extrahierte Daten beziehen

Metadaten

Ø  Neue Informationen ansehen

Ø  Metadaten (Methodologie, Klassifikationen usw.) anzeigen und herunterladen

Ø  Auf Kontexthilfe zugreifen

   ii.         Registrierte (angemeldete) Benutzer

Das System erlaubt den Benutzern alle Vorgänge, die nicht angemeldeten Benutzern zur Verfügung stehen, durchzuführen. Zusätzlich auch:

Benutzer-Vorgänge

Ø Eine Abfrage im Textabfrage-Bearbeitungsfeld erstellen

Ø Eine Abfrage speichern und abrufen

Ø Formeln aus den Extraktionsplänen speichern und aufrufen

Ø Eine Liste der in den vergangenen 48 Stunden abgeschlossenen Arbeiten anzeigen

Ø Extraktionsergebnisse anzeigen und herunterladen

Ø Durch E-Mail benachrichtigt werden, wenn eine Extraktion beendet worden ist

Ø Die Möglichkeit, in die erweiterten Funktionen auf der Analytical Comext-Benutzer-Schnittstelle umzuschalten.

Ø Die vom Metadaten-Bearbeitungsfeld aus erstellten Benachrichtigungen einsehen

Extraktionsvorgänge

Ø Mehr Daten als ein nicht registrierter Benutzer extrahieren

Ø Batch-weise Extraktion. In diesem Fall wird der Auftrag an das System für eine spätere Durchführung übermittelt (wenn System-Ressourcen verfügbar sind). Extraktionsergebnisse werden
auf dem
Server 48 Stunden lang gespeichert und der Benutzer kann sie während dieses Zeitraums anzeigen oder herunterladen

Ø Informationen über den Status einer Batch-Extraktion erhalten (wartend, in Bearbeitung,beendet)

Ø Den Auto-Extraktionsmodus freischalten, wann der zugehörige Datensatz aktualisiert worden ist

 

Hinweis Eine Registrierung erfolgt nur einmalig (ECAS). Um sich zu registrieren, muss ein Benutzer  „Anmelden“ auswählen und dann den entsprechenden

 

Auf der Home Page zeigt die Symbolleiste folgende Optionen an:

Abbildung 10: Hauptwerkzeugleiste

Benachrichtigungen

Zum Anzeigen der Benachrichtigungsliste

Kontexthilfe

Hilfe zu EASY Comext 

Abmelden

Zum Schließen der laufenden Sitzung

Gespeicherte Abfrage

Zum Ansehen und Verwalten der gespeicherten Abfragen

Jobs Liste

Zum Ansehen des Status der Batch-Aufträge

Ergebnisse

Zum Ansehen und Übertragen von Vorgängen mit Extraktionen

Werkzeuge

Herunterladen (stand alone-COMEXT)

Profil

Registrierungsdaten ändern

 

 

Passwort

Passwort ändern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video-Anleitungen

Video-Anleitungen wiedergeben

In der Mitte der Home Page wird die Liste der verfügbaren Datensätze angezeigt. Um das Extraktionsverfahren zu beginnen, müssen Benutzer einen Datensatz auswählen.

Abbildung 11: Verfügbare Datensätze

Die verfügbaren Links stehen unter den verfügbaren Datensätzen und den verfügbaren Beziehungen.

Abbildung 12: Easy Comext Nachrichten

Die Nachrichten enthalten Informationen über die in der „Titelzeile"-Spalte angegebenen Themen. Zum Erhalten der vollständigen Information, klicken die Benutzer(innen) auf den „Details anzeigen”-Link.

Abbildung 13: Benachrichtigungsliste

Klicken Sie das  filer_notification button-Symbol in der rechten Ecke oben an, um die vorhandenen Benachrichtigungen nach Erstellungsdatum, Datum der letzten Änderung, Gegenstand oder Status (alle oder nur die „eingesehenen Benachrichtigungen“) zu filtern.

 

Abbildung 14: Einzelheiten der Benachrichtigung

Doppelklicken Sie auf die Benachrichtigung, um ihre Einzelheiten anzuzeigen. Die Benachrichtigung wird als „eingesehen“ gekennzeichnet, wenn der/die Benutzer(in) für ihre Schließung die ok_button2 -Schaltfläche anklickt.

Anmerkung: Die Benutzer können keine Benachrichtigungen erstellen. Sie können sie lediglich erhalten. Die Benachrichtigungen werden von den Administratoren des Metadaten-Bearbeitungsfeldes erstellt. Soll der/die Benutzer(in) „nicht eingesehene“ Benachrichtigungen haben, ist die Benachrichtigungsverknüpfung (Link) in der Hauptseite rot markiert.

Metadaten-Anlagen

Etliche Metadaten bezüglich des internationalen Handels sind durch Verwendung des -Links auffindbar. Dieser Link befindet sich im in der rechten Ecke oben liegenden Menü.

Abbildung15: Metadaten zum internationalen Handel

Der Benutzer kann die einzusehende Anlagenart auswählen (alle, Codes, Dok., methodologische Hinweise, Beziehungen). Eine Anlage kann sowohl eingesehen als auch auf einem lokalen PC abgespeichert werden.

Zum Einsehen der den spezifischen Datensätzen beigefügten Metadaten-Anlagen, soll der (die) Benutzer(in) das Metadata_icon-Symbol anklicken, das sich hinter dem Datensatz befindet.

Abbildung 16: mit dem Datensatz zusammenhängende Anlagen

Der Benutzer kann die Dimension (an der linken Seite) und die Art (alle, Codes, Dok., methodologische Hinweise, Beziehungen) der Anlage auswählen, die er/sie einsehen möchte.

Anmerkung: Die Benutzer können im System keine Anlagen erstellen oder aktualisieren. Neben jeder Anlage steht ein Datum-/Zeitstempel zur Verfügung, der zum Anzeigen des letzen Aktualisierungsdatums/der letzten Aktualisierungs-Uhrzeit dient.

Zum Sehen der kurzen Datensatz-Beschreibung (bzw. der Nomenklatur, der Beziehungen usw.), soll der (die) Benutzer(in) das kleine -Symbol auswählen. Das System zeigt eine kleine Quickinfo an.

 

EINE EXTRAKTION VORNEHMEN

Einleitung

Wenn der Benutzer den Namen eines Datensatzes mit der linken Maustaste anklickt, zeigt EASY COMEXT ein floating menü mit etlichen vorhandenen Optionen.

              

Abbildung 17: Menü für registrierte Benutzer                        Abbildung 18: Menü für nicht registrierte  Benutzer

Das floating menü enthält die Links zu den verschiedenen Optionen von EASY COMEXT. Mit der „Abfrage“-Option können Benutzer Abfragen definieren oder vorhandene (gespeicherte) Abfragen verwenden. Das Menü ist zur Unterstützung der sich auf die Standardabfrage (System- oder -Benutzerabfrage) beziehenden zusätzlichen Optionen erweitert worden:

Zum Extrahieren der Standardabfrage und zum Anzeigen der Ergebnisse in einer vordefinierten Struktur.

 

 

 

 

Zum Öffnen der Standardabfrage und zum Anzeigen des Inhaltes der Dimensionen.

Zum Öffnen der System-Standardabfrage. Ist die System-Standardabfrage nicht verfügbar, so wird diese Option nicht angezeigt.

Führt die System-Standardabfrage durch. Ist die System-Standardabfrage nicht verfügbar, so wird diese Option nicht angezeigt.

Zum Öffnen der Standarddaten/der von den Easy-Administratoren im Voraus vorbereiteten MTX-Extraktionsdaten.

 

Zum Ermöglichen der Definition eines Standardlayouts für den ausgewählten Datensatz.

Zum Öffnen des Abfragedefinitions-Fensters

Zum Öffnen des Abfrage-Bearbeitungsfeldes zwecks der Definition der neuen Textabfrage.

Nur für registrierte Benutzer

Zum Öffnen einer vorher definierten (d.h. vom Benutzer definierten) Extraktionsabfrage () Nur für registrierte Benutzer

Zum Öffnen vordefinierter (d.h., durch EUROSTAT vordefinierter) Extraktionsabfragen  . Die Abfragen enthalten Extraktionsergebnisse  „Art“ der Produkte, d. h. TEXTILIEN, usw.).

Zum Herunterladen von Dateien, die Informationlinks zum ausgewählten Datensatz enthalten.

Zum Anzeigen des Status der Extraktionen in Batch-Modus. Nur für registrierte Benutzer

Zum Anzeigen des Fensters mit der Liste der Extraktionen (und Ausgabedateien), die im Batch-Modus erstellt wurden,. Nur für registrierte Benutzer

Zum Öffnen der dem Datensatz zugeordneten Metadaten               

 

 

Zum Ermöglichen der

Definition eines Standardlayouts für den ausgewählten Datensatz.

Die Benutzer-Lieblingseinstellungen können für Aufkleber, Sortierung-Reihenfolgen und Indikatoren in spezifischen Datensätzen eingestellt werden. Nur für registrierte Benutzer(innen),

Die Auswahl einer „Abfrage“-Option (Standardabfrage, neue Abfrage, bestehende Abfrage, vorbereitete Abfragen), wird den Benutzer zum ersten Schritt des Extraktionsverfahrens bringen.

Abbildung 19: Schritt 1 (Standardabfrage)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 1: Definition der Extraktionsabfrage: 1. Verfahren

 

 Watch the Videos Tutorials

 

 

 

 


Die Fenster, in denen die Abfrage definiert werden können, bestehen aus Feldern (Listbox). Die Dimensionsbenennung und –Nummer werden mit dem Datensatz verbunden, der während der vorhergehenden Phase ausgewählt wurde.

Abbildung 20: Abfragedefinitionsfenster

Im Beispiel besteht der Datensatz „EU27 HANDEL SEIT 1995 DURCH CN8“ aus den folgenden Dimensionen:

REPORTER

PARTNER

PRODUKT

FLUSS

ZEITRAUM

INDIKATOREN

Während der Abfragedefinition können Sie, für jede Dimension, einen Code oder eine Liste von Codes für die Extraktion auswählen. Um den Inhalt einer bestimmten Dimension zu definieren, müssen Sie die Dimensionsbenennung anklicken. Diese Aktion öffnet das Dimensionsauswahlfenster. Sie können zur Einfügung aller vorhandenen Elemente auf das Pluszeichen  drücken. Hierbei ist es nicht notwendig, die Dimension zu öffnen.

Auf die Dimension klicken, um die Codes, die Gruppen oder die Aggregate auszuwählen

.

Dimensionsauswahlfenster

Abbildung 21: Dimension-Definitionfenster

 

Diese zwei Optionen (Schaltflächen) werden die Metadaten des Datensatzes/der Dimension öffnen.

Zum Hinzufügen ausgewählter Codes zum Dimensionselement/Entfernen dieser aus dem Dimensionselement.

 

Zum Hinzufügen aller Codes zum Dimensionselement

Alle Codes aus dem Dimensionselement entfernen

Zum Hinzufügen der vom Benutzer veranlassten Aggregate-Definitionen (aus einer Codes-Gruppe) zum Dimensionselement

Zum Erstellen und Bearbeiten von Formeln, die während der Extraktion angewandt werden sollen.

 

Die „Gruppeneinzelheiten“-Schaltfläche ermöglicht die Einzelauswahl von einem Code/Codes aus einer Gruppe von Codes

Hinweis: Die erweiterten Optionen zur Code-Auswahl mit: , ,  und  werden in dieser Abschnitt weiter erklärt.

Jedes Mal wenn der Benutzer eine Dimension anklickt,  öffnet das System eine Maske, die die Auswahl von Codes, Gruppen oder Aggregaten ermöglicht (Gruppen und Aggregate sind nicht für alle Dimensionen vorhanden). Der Benutzer kann Dimensionselemente mit der Maus (weitere Möglichkeiten mit der Maus und der Taste „Umschltg“ und/oder „Strg“) auswählen. Durch Drücken der Taste springt die Auswahl zum nachfolgenden Code, der mit diesem Buchstaben beginnt.

z.B. mit der „Partner“-Dimension wird „Vereinigte Staaten“ ausgewählt, indem man viermal auf die Taste „U“ drückt.

Wenn die „Gruppeneinzelheiten“- Schaltfläche angeklickt wird, werden alle Codes, die in der ausgewählten Gruppe enthalten sind, für die Auswahl angezeigt.

Der Benutzer kann eine Gruppe als Ganzes auswählen, oder  die Gruppe öffnen und einzelne Codes innerhalb dieser auswählen. Das System verwendet Gruppen, um den Zugriff zu den großen Klassifikationen und der Auswahl der Klassifikationselemente zu erleichtern. Wenn eine Gruppe als Ganzes ausgewählt wird, erscheint sie in rot. Jedoch werden in der Extraktion nur die Inhalte der Gruppe angezeigt.

Wenn eine Gruppe z.B. 200 Elemente enthält, stehen dem Benutzer in der Extraktion alle 200 Elemente –aber kein Hinweis auf die Gruppe – zur Verfügung.  Die Gruppen können auch als Aggregate der Abfrage hinzugefügt werden. In diesem Fall wird die Aggregation aller Elemente, die der Gruppe gehören, in der Extraktion angezeigt. Wenn eine Gruppe z.B. 200 Elemente enthält und als Aggregat der Abfrage hinzugefügt wird, steht dem Benutzer nur ein Element in der Extraktion zur Verfügung.

Einfache Dimensionselemente können aus einer Liste, aus den Resultaten einer Dimensionssuche oder aus einer Hierarchie ausgewählt werden (Hierarchien sind nicht für alle Dimensionen vorhanden).  

Es ist möglich, eine Abfrage zu definieren, die für eine oder mehrere Dimensionen Gruppen, Teile von Gruppen, Aggregate auf der Basis von Gruppen, Formeln und einfache Dimensionselemente enthalten.

 

Hinweis: Eine geschätzte Anzahl Zellen wird unten links im Bildschirm angezeigt. Ihre Extraktion wird eine Zeile für jeden Mitgliedcode der Gruppe enthalten, wenn Sie eine Gruppe auswählen. Beachten Sie, dass einige Gruppen viele Codes enthalten können und daher die Größe Ihrer Extraktion drastisch erhöhen. Sofern Sie Details für alle Codes innerhalb einer Gruppe nicht unbedingt benötigen, wird es empfohlen, keine Gruppe zu verwenden. Es wird eher angeraten, einzelne Codes auszuwählen (sie werden durch Anklicken der „Gruppeneinzelheiten“-Schaltfläche angezeigt).

Bedienfeld zur speziellen Codeauswahl

Mit dieser Funktion, kann der Benutzer einzelne Codes oder eine bestimmte Anzahl Codes aus Erzeugnisgruppen zur Extraktion markieren.

Ein Beispiel ermöglicht das bessere Verständnis des Bedienfeldes zur speziellen Codeauswahl. Zum Beispiel, wenn Sie in der „Produkt”- Dimension  nur den Jogurthcode extrahieren müssen und der Joghurt nur dem G: G_04: MILCHPRODUKTE gehört, wird das Hinzufügen der ganzen Gruppe Ihr Ziel nicht erreichen.

Durch Klicken auf die „Gruppeneinzelheiten“-Schaltfläche werden Sie alle Code-Einzelheiten der Milchprodukte öffnen. Im folgenden Bedienfeld, werden alle vorhandenen Optionen – wie in der vorherigen Bildschirmseite auf Gruppenebene – zur Verfügung stehen, samt der „Formel hinzufügen/bearbeiten“-Schaltfläche.

Abbildung 22: Gruppeneinzelheiten-Fenster

 

Aggregate hinzufügen/bearbeiten:         

Als Aggregat hinzufügen:  (Diese Funktion ist nur vorhanden, wenn die Codes in Gruppen organisiert sind)

 

Die Verwendung vom Aggregat erlaubt die Einbeziehung der Aggregation von Codes oder Codes-Gruppen in die Extraktion. Wie oben angezeigt, können zwei Optionen abhängig vom Inhalt der Dimension (mit oder ohne Gruppen) vorhanden sein. .

Wenn die Dimension die Gruppen anzeigt, ermöglicht die „Als Aggregat hinzufügen“ - Schaltfläche die Erstellung eines Aggregates mit der Summe der Gruppeninhalten.

Wenn die Dimension die Codes anzeigt, ermöglicht die „Aggregat hinzufügen/bearbeiten”- Schaltfläche die Erstellung von Aggregaten, mit den Codes  (und/oder vorhandenen Benutzer-/System-Aggregaten).

Als Aggregatverfahren hinzufügen:

Aktivieren Sie die „Formel hinzufügen/bearbeiten, um die Gruppe im ausgewählten Bereich auszuwählen. Die Gruppe wird in blau angezeigt:

Aggregatverfahren hinzufügen/bearbeiten:

Aktivieren Sie diese Option zum Öffnen eines neuen Dialogfensters für die Aggregatgenerierung.

Wenn einige Codes vor der Aktivierung der Schaltfläche ausgewählt wurden, wird das neue Dialogfenster die ausgewählten Codes als Definition des Aggregats enthalten.

Wenn keine Code ausgewählt wurden, wird ein Dialogfenster mit der Liste der vorhandenen Aggregate (Benutzer-und Systemaggregate) für die Auswahl, Bearbeitung und Löschung verfügbar sein. Dieses Dialogfenster wird die neuen Aggregate freischalten.

Abbildung 23: Aggregatsliste

 

Aggregat hinzufügen:

Wählen Sie das Aggregat in der Liste aus und drücken Sie die                 Schaltfläche

Aggregat löschen:

delete_buttonWählen Sie das Aggregat in der Liste und drücken Sie die „Löschen“- Schaltfläche.

Aggregat bearbeiten:

edit_buttonWählen Sie das Aggregat in der Liste und drücken Sie die   „Ausgewähltes bearbeiten“         -Schaltfläche.

Neues Aggregat hinzufügen:

drücken Sie die „Neues hinzufügen 

Schaltfläche

 

Hinweis: Die „Aggregat bearbeiten“ und „Neues Aggregat hinzufügen“-Optionen werden ein neues Dialogfenster öffnen, das die Definition des zu erstellendenden /bearbeitenden Aggregates ermöglicht.

 

                                           Abbildung 24: Aggregatdefinitions-Bedienfeld

Aus dem Aggregatdefinitions-Bedienfeld können Sie unter Verwendung des Optionsfeldes die Codes, oder Aggregate auswählen, die einbezogen werden sollen.

Die Systemaggregate befinden sich in der gelb markierten Zeile.

Nach der Definition, klicken Sie auf die -Schaltfläche, um das Aggregat zu erstellen (oder zu bearbeiten).

Formel hinzufügen/bearbeiten

Zusätzlich zu den vorherigen verfügbaren Optionen, mit denen der Benutzer die Codes dem Extraktionsplan hinzufügen kann, wurde eine neu eingeführte Option auf der Codes-Ebene hinzugefügt. Sie ist das Hinzufügen einer Formel.

Mithilfe dieser Option kann der Benutzer vordefinierte Systemformeln für die ausgewählten Codes aufrufen oder neue Formeln für jedes spezifische Dimensionselement erstellen.

Der(die) Benutzer(in) kann das „Formeln"-Optionsfeld auswählen und es werden alle für die ausgewählte Dimension vorhandenen Formeln angezeigt..

 

Formel hinzufügen/bearbeiten–Prozess

Die Verwendung von Formeln ermöglicht die Einfügung der berechneten Felder in die Extraktion, großteils in der gleichen Weise wie entsprechende Tabellenkalkulationsprogramme, (z.B. Excel).

 Die Abhängigkeit von Tabellenkalkulationsprogrammen kann deswegen verringert werden, um den Benutzern zu ermöglichen, Antworten auf bekannte Probleme einfacher zu erhalten.

1.                        Was ist die Wachstumsrate des Handels zwischen 1998 und 1999 bezüglich eines bestimmten Landes? Mithilfe einer Formel:

Rate= (Summe 1999-Summe 1998)/Summe 1998 in der “Zeitraum”–Dimension

2.                        Bezüglich eines bestimmten Produktes und eines bestimmten anmeldenden Landes: was ist der Prozentsatz des Exports nach einem Partnerland x im Vergleich zum Gesamtexport?

Mithilfe einer Formel; XW=x/Welt in der „Partnerland”–Dimension

3.                        Bezüglich eines bestimmten Produktes: was ist der Preis pro Tonne?

   Mithilfe einer Formel: Einheitspreis=(Wert/Menge)*100.

Aktivieren Sie die “Formel hinzufügen/bearbeiten”–Funktion. Das „Formelauswahl-Bedienfeld“ ist geöffnet. Alle bestehenden/gespeicherten Formeln können ausgewählt oder bearbeitet werden.

                                                     Abbildung 25: Formelauswahlbereich

Um dem Plan die gewünschte Formel hinzuzufügen, soll die  – Schaltfläche nach Auswahl dieser Formel gedrückt werden.

Um die neue Formel hinzuzufügen, drücken Sie die „“ – Schaltfläche.

Um eine Formel zu bearbeiten, wählen Sie die betroffene Formel  aus und klicken Sie auf die edit_button-Schaltfläche.  Um eine vorhandene Formel zu löschen, klicken Sie auf das delete_button„Löschen“-Symbol

 

 

Numerische und -Zeichenkettenformeln

Numeric_formula

Diese Formelarten stehen nur für Indikatoren zur Verfügung. Die Zeichenkettenformel ermöglicht es dem Benutzer, eine Textformel zu definieren.

Für die numerische Formelart kann der Benutzer den Genauigkeitsgrad (Anzahl Dezimalstellen) und das Ausmaß auswählen. 

Beim Definieren einer Formel wird das folgende Bedienfeld zur Formeldefinition angezeigt.

Abbildung 26: Bedienfeld zur Formeldefinition

Eine Formel kann aus:

q  CODES AUS DER NOMENKLATUR

q  AGGREGATE

q  FORMELN

 

Es können Vorlagen verwendet werden:

q  WENN - DANN

q  WENN - DANN - SONST WENN - DANN – SONST – SONST WENN

Hinweis: Die Syntax der Formel wird anhand den erwarteten Systemwerten überprüft. Falls die Syntax falsch ist, wird eine Meldung angezeigt werden, um Syntaxfehler zu vermeiden. Zusätzlich überprüft das System den Text der Formel auf eingebettete Aggregate oder Formeln. Wenn es sie entdeckt, führt das System eine Zusatzüberprüfung auf das Vorhandensein der eingebetteten Aggregate/Formeln durch. Das System wird mathematische Fehler nicht überprüfen. Beziehentlich häufiger Probleme (Division durch 0) wird das System keine Information bei der Extraktion (Schritt 3) für die betroffene Dimension/Formel zurückmelden.

Versionsprotokoll anzeigen:

Die „Versionsprotokoll“-Schaltfläche – die sich in der Gruppeneinzelheiten-Bildschirmseite befindet – wird verfügbar sein, wenn Änderungen in der Einordnung der Codes im Laufe der Zeit erfolgen. Diese Schaltfläche zeigt das Versionsprotokoll im folgenden Dialogfenster.

Abbildung 27: Versionsprotokoll-Dialogfenster

Das Versionsprotokoll-Dialogfenster zeigt die Liste aller Codes an, die in den Änderungen des ausgewählten Codes sowie seiner Eigenschaft mit einbezogen werden (Nachfolger oder Vorgänger) und die Geltungsdauer der Codes. Die Wahlschaltflächen bleiben aktiv.

Die Nachfolger-/Vorgängercodes sind Hypertext-Links. Werden sie angeklickt, scrollt das System und hebt den Code in der ersten Spalte hervor.

 

 

Gleitet die Maus über einen Nachfolger-/Vorgängercode wird der Code als Quickinfo angezeigt:

Abbildung 28: „Nachfolger/Vorgänger“-Dialogfeld

Das Kästchen auf der ersten Reihe erlaubt das Auswählen oder Abwählen aller vorhandenen Codes im Verzeichnis vorhandener Codes

Das Anzeigen des Versionsprotokolls kann als Alternative zur Codeauswahl – durch Hinzufügen oder Entfernen der Codes – verwendet werden. Das Fenster stellt alle Auswahlwerkzeuge auf die gleiche Weise wie das Dimensionsauswahlfenster dar.

Zudem  kann die angezeigte Information durch die „“ Schaltfläche ausgedruckt werden.

Die Anzeige des das Dimensionselement betreffenden Nachfolgers-Vorgängers ist erweitert worden, damit die grafische Darstellung mit den Optionen, alles als Liste oder als Aggregat hinzuzufügen ermöglicht wird.

 

Durch Anklicken der „ (grafische Darstellung)-Schaltfläche können Sie die gleichen Informationen einsehen, jedoch grafisch dargestellt und bezüglich der Nachfolger-/-Vorgängerinformationen.

Die Möglichkeit besteht, einen oder mehrere Codes durch Anklicken der entsprechenden Codes (STRG+Linksklick) für Mehrfachauswahlen auszuwählen .

 

Durch Anklicken der „ “ (Alle hinzufügen)-Schaltfläche können Sie der ausgewählten Codes-Liste alle ausgewählten Codes hinzufügen. Zudem schließt diese Schaltfläche die Bildschirmanzeige der grafischen Darstellung.

 

Durch Anklicken der „“ (Fügen Sie gewählte Codes hinzu)-Schaltfläche können Sie den sich in der Liste befindenden ausgewählten Codes die ausgewählten Codes hinzufügen. Zudem schließt diese Schaltfläche die Bildschirmanzeige der grafischen Darstellung.

 

Durch Anklicken der „ “ (Aggregat hinzufügen/bearbeiten)-Schaltfläche wird das Anzeigen der Aggregat hinzufügen/bearbeiten“-Standard-Bildschirmanzeige freigeschaltet. Dies ermöglicht Ihnen die Definition eines neuen Aggregates von den ausgewählten Codes aus.

 

Durch Anklicken der „“ (Speichern)-Schaltfläche können Sie die grafische Darstellung des Nachfolgers/Vorgängers als eine Datei im PNG-Format lokal abspeichern.

 

Durch Anklicken der „”(Abbrechen)-Schaltfläche können sie die Bildschirmanzeige schließen.

Durchsuchen der Hierarchie:

Beim Anklicken der Taste wird eine Hierarchie einzelner Codes angezeigt.

Abbildung 29:Durchsuchen der Hierarchie

Das Anzeigen des Versionsprotokolls, auf das über die „ erweiterte Auswahl: nach Hierarchie“ zugegriffen wird, hat die gleiche Funktionalität wie die „Gruppeneinzelheiten“-Schaltfläche.

Hinweis: die „Hierarchie“–Option wird nur zur Verfügung stehen, wenn die Dimension mehrere Codes-Stufen enthält,  und nur wenn eine verfügbare Beziehung zum Durchsuchen von der Hierarchie von einer Einordnungsebene zur anderen besteht. Wenn sie nicht verfügbar ist, wird die Schaltfläche grau abgeblendet.

 

Nachfolger bzw. Vorgänger bzw. MSA (Mindestanzahl Stabile Aggregate) hinzufügen

Wann der(die) Benutzer(in) das Element auswählt und die rechte Maustaste drückt, erscheint das Kontextmenü.

 

Die „Nachfolger hinzufügen"-Option fügt dem Bereich der ausgewählten Elemente alle Nachfolger des ausgewählten Codes hinzu.

Die „Vorgänger hinzufügen"-Option fügt dem Bereich der ausgewählten Elemente alle Vorgänger des ausgewählten Codes hinzu.

Die „Vorgänger/Nachfolger hinzufügen"-Option fügt dem Bereich der ausgewählten Elemente alle Vorgänger und Nachfolger des ausgewählten Codes hinzu.

Die „MSA hinzufügen"-Option fügt dem Bereich der ausgewählten Elemente eine Mindestanzahl Stabile Aggregate hinzu.

 

Der(die) Benutzer(in) kann auch die „Als neues Aggregat durch Nachfolger, Vorgänger, Nachfolger/Vorgänger bzw. MSA hinzufügen"-Option auswählen. In diesem Fall wird das Aggregatdefinition-Bedienfeld geöffnet und das System legt die Bezeichnung für das neue Aggregat nahe.

 

 

 

Durch Suchwerkzeuge:

 

Nach Suche: Sobald diese Schaltfläche angeklickt worden ist, klappt sich die „Erweiterte Auswahl"-Option aus und ermöglicht die Coden-Suche nach folgenden Vorgaben:

 

Nach Etiketten suchen: Der(die) Benutzer(in) kann anhand des Etiketts suchen. Es stehen 3 Optionen zur Verfügung:

-    Einen Code nach seinem präzisen Etikett herausfinden

-    Einen Code finden, der alle vom(von der) Benutzer(in) eingegebenen Worte enthält

-    Eine Code finden, dessen Etikett irgendeines Wort von allen vom(von der) Benutzer(in) eingegebenen Worten enthält

 

 

Abb. 30: Auswahl nach Suche

 

Freier Text: Der(die) Benutzer(in) kann freien Text eingeben.

 

Suche nach Codes: Der(die) Benutzer(in) kann nach dem Code suchen. Der(die) Benutzer(in) hat ein Vorbild einzugeben, das die folgenden Ersatzzeichen enthält:

-          ?: das jegliches Zeichen in jener bestimmten Stellung darstellt

§  Beispielsweise, 01?? wählt einen der 4 Ziffercodes des Kapitels 01 aus

-          *: das jegliche Anzahl Zeichen in jener bestimmten Stellung darstellt

§  Beispielsweise, 01* wählt einen der Codes des Kapitels 01 (ohne die Anzahl Ziffer zu unterscheiden)

 

Sobald sie vorgenommen worden ist, bestätigt man die Auswahl in der passenden Dimension der Abfrage mit der -Schaltfläche.

 

Durch Coden-basierte Werkzeuge:

 

Sobald die „Nach Code"-Schaltfläche angeklickt worden ist, klappt sich der „Erweiterte Auswahl"-Bereich aus und ermöglicht den Benutzer(innen), den Code einzugeben. Es sind nur Einzelcodes zugelassen. Die Gruppencodes können mit dieser Funktion nicht hinzugefügt werden. Das Teilfenster befindet sich unter den „Suchen-Schaltflächen".

 

                                              Abb. 31: Erweiterte Suche

 

Durch Funktion-basierte Werkzeuge:

 

Sobald die „Nach Funktion"-Schaltfläche angeklickt worden ist, klappt sich der „Erweiterte Auswahl"-Bereich aus und ermöglicht den Benutzer(innen), eine Funktion (letzten Code, vom Code --- bis Code --- mit einer spezifischen Zeichenkette, alle Codes) einzugeben. Die ausgewählte Funktion gilt dann als eine implizite Benutzerliste.

 

                                                                      Abb. 32: Nach Funktion filtern

Sobald die erweiterte Suchfunktion benutzt worden ist, bestätigt man die Auswahl mit der „Auswählen"-Schaltfläche.

                

Zum Umordnen der ausgewählten Elementen-Liste:

 

Das System bietet dem/der Benutzer(in) die Option an, die ausgewählten Elemente seines/ihres Planes durch Rücken innerhalb des Auswahl-Bedienfeldes umzuordnen. Die Änderung gilt für (durchgehende oder nicht durchgehende) Einzel- und Mehrfachauswahlen. 

Die folgenden Optionen werden bereitgestellt:

 

- Aufsteigende oder absteigende Reihenfolge

- Um eine Position aufrücken oder runterziehen

- Auf den Oberteil aufrücken

- Auf den Unterteil aufrücken

 

Abb.33: Neugestaltung der Anordnung der ausgewählten Dimensionselemente in den Abfrage-Definitions-Schaltflächen

 

·   Durch Anklicken der „“ oder „“-Zeichen-Schaltflächen werden Sie die Elemente jeweils in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge sortieren.

·   Durch Anklicken der „“-Zeichen-Schaltfläche wird ihre Auswahl um ein Element aufgerückt.

·   Durch Anklicken der „“-Zeichen-Schaltfläche wird ihre Auswahl um ein Element runtergezogen.

·   Durch Anklicken der „“-Zeichen-Schaltfläche wird ihre Auswahl auf dem Oberteil aufgerückt.

·   Durch Anklicken der „“-Zeichen-Schaltfläche wird ihre Auswahl auf dem Unterteil aufgerückt.

Diese Schaltflächeleitet den(die) Benutzer(in) an die nächste Dimension bzw. an die vorherige Dimension unmittelbar weiter..

 

Wenn der Inhalt jeder Dimension festgelegt worden ist, klicken Sie auf die Schaltfläche, um zum Schritt 2 der Extraktion zu gelangen. Andernfalls können Sie durch Klicken der Ausgang_Auswahl.png-Schaltfläche bis zur Auswahl der Ausgaben direkt fortsetzen.. 

Klicken Sie auf 2.Layout Auswahl um zum Schritt 2

Abbildung 34: Überblick über die Extraktionsabfrage

Hinweis: Die  –Schaltfläche ermöglicht dem System, die Datenverfügbarkeit zu überprüfen und wenn möglich, die „unbenutzten Codes“ automatisch zu verringern. Dies wird die Zahl der Zellen Ihrer Extraktion verringern. Bitte, merken Sie sich, dass die komprimierte Extraktion keine Daten enthalten könnte.

 

Erstellung des Datums und der Uhrzeit der letzten Aktualisierung der System-Standardabfrage

Immer wenn die Standardabfrage aktualisiert wird, kennzeichnet das System den Datensatz mit dem Zeitstempel der letzten Aktualisierungsdatum und -Uhrzeit.

.

Abbildung. 35: Letztes Aktualisierungsdatum des Datensatzes

Vorhandene Abfrageoptionen

Wie vorstehend in diesem Benutzerhandbuch erwähnt, wurden die vorhandenen Abfrageoptionen erweitert, um den Benutzern zusätzliche Funktionalitäten zu bieten, wie zum Beispiel:

·   Abfragedefinition importieren/exportieren (einschließlich Benutzer-und   System - Aggregaten und Formeln)

·   Mehrfache Abfrageauswahl freischalten (zum Löschen)

·   Stellen Sie die Auto-Extrakt-Option für einige vorhandenen Abfragen ein.

Abbildung 36: „vorhandene Abfragen“-Fenster

Ordnerverwaltung

delete_folder2add_folder3Die Abfragen können in unterschiedlichen Ordnern gespeichert werden, die der Benutzer erstellen und beseitigen kann. Zum Erstellen eines neuen Ordners drücken Sie die        „Neuen Ordner zusetzen“       -Schaltfläche. Zum Beseitigen des Ordners, wählen Sie ihn aus und drücken Sie die-         Schaltfläche

Anmerkung: Es können nur leere Ordner beseitigt werden.

Eine Abfrage importieren/exportieren

Easy Comext bietet die Möglichkeit, die Abfragen oder Benutzerlisten enthaltenden Dateien an definierten Stellen zu speichern, und sie wenn notwendig ins System zurück zu übertragen. Diese Option ist für den Austausch von Abfragen (und Benutzerlisten) zwischen den Benutzern sehr nützlich. Das Ausgabeformat ist eine XML-Datei.

Die Abfrage extrahieren:

Zum Extrahieren der Abfrage ohne jegliche Änderung, wählen Sie im „Schritt"-Bereich die-Extrahierungsschaltfläche aus, die der zu extrahierenden Abfrage entspricht.

Die Abfrage abändern:

Zum Abändern der Abfrage, wählen Sie im „Schritt"-Bereich die -Abänderungsschaltfläche aus, die der abzuändernden Abfrage entspricht.

Die Abfrage löschen:

Zum Löschen der Abfrage, wählen Sie im „Schritt"-Bereich die -Löschungsschaltfläche aus, die der zu löschenden Abfrage entspricht..

 

Die Abfrage versetzen bzw. kopieren:

Zum Versetzen bzw. Kopieren der Abfrage, wählen Sie im „Schritt"-Bereich die  Versetzen/Kopieren-Schaltfläche aus, die der zu versetzenden bzw. zu kopierenden Abfrage entspricht. Das „Versetzen/Kopieren"-Dialogfenster wird geöffnet.

Der(die) Benutzer(in) kann das Optionsfeld auswählen, (ob er(sie) die Abfrage versetzen oder kopieren möchte) und das gewünschte Ziel durch die -Schaltfläche ebenfalls auswählen.

Hinweis: Das Verschieben eines Folders erlaubt die Umbenennung der Suchanfrage, das heisst die existierende Suchanfrage wird in den angegebenen Folder under dem neuen Namen verschoben.

 

Eine Abfrage exportieren

Um eine Abfrage zu exportieren, wählen Sie die „Exportieren“export_button–Schaltfläche des „Aktion“-Abschnittes aus, die der zu exportierenden Abfrage entspricht. Diese Aktion öffnet ein Dialogfenster, um den Ordner anzugeben, in dem die XML-Datei gespeichert werden soll.

Klicken Sie auf die „Speichern“-Schaltfläche.

 

Aggregate anzeigen:

Zum Anzeigen der Aggregate, klicken Sie die-Aggregatenschaltfläche an. Das neue Fenster wird geöffnet.

Wählen Sie das -Symbol zum Bearbeiten des entsprechenden Aggregates aus. Das neue Fenster wird geöffnet.

Wählen Sie das -Symbol zum Umsetzen des Systemaggregates in ein Benutzeraggregat aus. Die Logik ist die gleiche wie bei den Systemformeln.

Formeln anzeigen

 

Wählen Sie die -Formeln-Schaltfläche zum Anzeigen der Formeln aus. Das neue Fenster wird geöffnet

Wählen Sie das -Symbol zum Bearbeiten der entsprechenden Formel aus. Das neue Fenster wird geöffnet.

Wählen Sie das -Symbol zum Umsetzen der Systemformel in eine Benutzerformel aus. Das System fordert zur Bestätigung auf.

Sobald der(die) Benutzer(in) es bestätigt, wird die Systemformel in der entsprechenden Abfrage durch die Benutzerformel ersetzt.

 

Hinweis: Die Systemformel wird nicht abgeändert, sondern nur aus der Abfrage entfernt.

 

Extraktionskalender

Wählen Sie die -Extraktionskalenderschaltfläche zum Öffnen des Extraktionskalenders aus. Das System öffnet das neue Fenster, in dem der(die) Benutzer(in) die Ausführung der Abfrage planen kann.

Wählen Sie   zum Hinzufügen des neuen Kalendereintrages aus. Das System öffnet das neue Menü.

 

Wählen Sie das Datum, die Stunden, die Minuten, die Häufigkeit und die Wiederholungsanzahl aus und klicken Sie „Speichern" an. Der neue Eintrag wird hinzugefügt. Der(die) Benutzer(in) kann die zuvor gespeicherten Einträge auch Bearbeiten oder Löschen.

 

Hinweis: Die Extraktion erfolgt im Batch-Modus (batchweise) und die Ergebnisse werden mittels elektronischer Post geschickt (falls ihre Größe dies ermöglicht).

 

Abfrage importieren:

Eine Abfrage, die zuvor aus Easy Comext exportiert wurde, kann importiert werden. Um einen Importvorgang zu starten, verwenden Sie die folgende Option:

Abbildung 37: Einen Plan importieren  

Die   (Durchsuchen) –Schaltfläche ermöglicht die Auswahl der zu importierenden XML-Datei. Die                  (Importieren) “–Schaltfläche startetden Importvorgang.

Hinweis: Wenn die zu importierende XML-Datei bereits vorhandene Informationen (Abfrage, Benutzer-Objekte wie z.B. Aggregate oder Formeln) enthält, wird Easy Comext nach einer Bestätigung fragen, um die vorhandenen Informationen zu überschreiben.

Abbildung 38:Warnung vor dem Überschreiben von Abfragen oder Benutzer-Objekten 

Mehrfache Abfrageauswahl freischalten (zum Löschen)

Diese Funktion  ermöglicht die Auswahl einer oder mehrerer Abfragen zum Löschen. Die Abfrageauswahl kann durch einen Klick auf das Kontrollkästchen vorgenommen werden, das auf der „Ausgewählt“-Spalte verfügbar ist, oder durch die folgenden Schaltflächen: ..

Sobald die Auswahl erfolgt ist, entfernt die Schaltfläche (Ausgewählte löschen) –Schaltfläche die Abfrage von Ihrem Easy Comext Abfrage-Repository.

 

Massen-Extraktion:

 

Wählen Sie den Ordner (bzw. den Ordner mit den vorhandenen Abfragen im Oberteil des Baumes) aus und klicken Sie die -Massen-Extraktionsschaltfläche im Oberteil des „Schritt"-Bereiches an. Das neue Fenster wird mit dem 1. Schritt des Massen-Extraktionsassistent geöffnet. 

 

 Wählen Sie die gewünschte Ausgabe aus und klicken Sie auf die „Nächste"-Schaltfläche, um bis zum nächsten Schritt fortzusetzen.  Der(die) Benutzer(in) kann die ausgewählten Elemente für eine oder mehrere Dimensionen neu definieren. Klicken Sie die „Nächste"-Schaltfläche an, um bis zum 3. Schritt fortzusetzen.

 

 

 

Die Massen-Extraktion

 

Hinweis: Mit der Massen-Extraktion werden nur Abfragen bearbeitet, die auf dem gleichen Datensatz beruhen. Der(die) Benutzer(in) wird unter jedem Schritt über die Abfragen benachrichtigt, die nicht extrahiert werden. Die 100-Pläne-Grenze darf nicht übersteigt werden.

 

Hinweis: Die Massen-Extraktion wird nicht auf die Abfragen in den Unterordnern angewandt, sondern nur auf den ausgewählten Ordner.

Für einige Ausgaben-Sorten (EXCEL-, HTML-, HTML_TOC-, PDF-und RTF2-Dateien) steht die „verdichtete (kompakte) Ausgabe"-Option zur Verfügung. Der(die) Benutzer(in) kann die folgenden Optionen auswählen: „Leere Zeilen beseitigen", „leere Spalten beseitigen" und „leere Tabellen beseitigen". Der(die) Benutzer(in) kann die „alle Tabellen im gleichen Tabellenblatt" nur für den EXCEL-Ausgaben auswählen.

 

Wählen Sie den „Details"-Reiter vom linken Bedienfeld aus aus.  Die Details werden angezeigt.

 

Die „Abfrage abändern"-Schaltfläche   ermöglicht Ihnen, die Definition ihrer Extraktion abzuändern. Diese Auswahl ermöglicht Ihnen, eine neue Extraktion mit der neu definierten Abfrage vorzunehmen.

Wählen Sie den „Ausgaben"-Reiter vom linken Bedienfeld aus aus: die Optionen, die Ausgaben aus der Kalkulationstabelle zu erstellen, stehen zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Schritt 1 : Definition der Extraktionsabfrage: 2. Verfahrensweise

 

 Watch the Videos Tutorials

 

 

Durch Auswählen der „Neue Textabfrage“-Option öffnet sich ein Textabfrage-Bearbeitungsfeld, das die Erstellung einer textgestützter Abfrage ermöglicht.

Abbildung 39:Textabfrage-Bearbeitungsfeld 

Die folgenden Regeln finden für die richtige Definition der Syntax der die Textabfrageeigenschaften enthaltenden Datei Anwendung.

Definition

Beschreibung

Schrägschrift

Schlüsselwort

[...]

Fakultativelement

[...]*

Fakultatives wiederholbares Element

[...]+

Wiederholbares Element, das wenigstens einmal aufkommt

[Schrägschrift]

Fakultatives Schlüsselwort

[Schrägschrift…]+

Wiederholbare Schlüsselwörter (siehe auch wiederholbare Parameter) Die sich in der Aufzählung befindlichen Elemente werden durch kein Spezialzeichen getrennt.

[Schrägschrift1… | Schrägschrift2… |]

Die Auswahl unter zwei oder mehreren Elementen.

[Schrägschrift1… | Schrägschrift2… |… ]?

Die fakultative Auswahl unter zwei oder mehreren Elementen.

<Text>

Parameter

[<Text>]

Fakultative Parameter

[<Text>]+

Wiederholbare Parameter. Die sich in der Aufzählung befindlichen Element werden durch ein Komma getrennt. z.B.: Schlüssel1, Schlüssel2, Schlüssel3

 

Anmerkung: Die EASY Comext-Anwendung bietet die Möglichkeit an, die Abfragedefinition in Textdateien zu speichern. Die Textdateien sind Eigenschaftsdateien mit einfachem Text, wo die Werte in SCHLÜSSEL=WERT-Paaren gespeichert sind.

Die Eigenschaftsdateien ermöglichen es dem Benutzer, eine verschiedene Feld- und -Ausgabearten enthaltende Abfrage zu erstellen- Zum Zwecke der Einheitlichkeit wird den Benutzern empfohlen, für die Erweiterung der Dateien, in denen er/sie die Abfragedefinitionen speichern, „.Eigenschaften“ (.properties) zu verwenden.

Definition einer Abfrage

Jede Reihe weist einen SCHLÜSSEL = WERT-Eintrag (KEY=VALUE) auf und muss durch EINGABETASTE (ENTER) abgeschlossen werden.

Beispielsweise: DATASET_NAME=DS-045513 (DATENSATZ_NAME = DS-045513)

Anmerkung: Unkorrektes Beispiel: DATASET_NAME=DS-045513 (DATENSATZ_NAME=DS-045513); Das letzte Zeichen „ ; “ In einem solchen Fall wird der Datensatzname als „DS-045513” betrachtet und erhält keine Validierung.

Der SCHLÜSSEL (KEY) muss lediglich Buchstaben, Ziffern und Unterstriche „_“ enthalten, sowie in Großschrift sein.

Das WERT-(VALUE)-Format ist .CSV (Kommagetrennte Werte), wobei Mehrfachwerte (soll es der Fall sein) durch Kommata „ ,“ getrennt werden . Der Wert kann keinen Eintrag bzw. einen oder mehrere Einträge aufweisen.

Das erlaubte WERT-Format ist:

·      WERT1 oder „WERT 1”  (unter Verwendung von doppelten Anführungszeichen).

Die Mehrfachwerte sind wie folgt angegeben:

·      WERT1, WERT 2, WERT3 oder „WERT1“, „WERT2“, „WERT3“ (unter Verwendung von doppelten Anführungszeichen).

Anmerkung: Wird der WERT nicht angeführt, sind lediglich Buchstaben, Ziffern und Unterstriche „_“ zulässig.

Beispielsweise: REPORTER=EU25

Anmerkung: Unkorrektes Beispiel: REPORTER=FR,EU 25 (EU 25  ist unkorrekt. Ohne Anführungszeichen müssen keine Leerschläge vorhanden sein)

Wird der WERT angeführt, kann der besagte Wert Leerschläge oder andere Zeichen enthalten.

Beispielsweise: REPORTER= “EU 25”, “FR” (es sind Leerschläge und andere Zeichen zwischen den Anführungszeichen zulässig).

Anmerkung: Unkorrektes Beispiel: REPORTER=FR,EU 25 (EU 25 ist unkorrekt. Ohne Anführungszeichen müssen keine Leerschläge vorhanden sein)

Zum Definieren einer Abfrage wird die folgende Syntax verwendet:

DATENSATZ_NAME = <DATA_SET_NAME>

ABFRAGE_NAME = <”QUERY_NAME”>, [<”QUERY_DESCRIPTION”>], ABFRAGEBESCHREIBUNG

<DIMENSIONS_NAME> = <CODE_1>+, <A:AGGREGAT>+, <F:FORMEL >+, <S: AGGREGATGRUPPE >+, <G:GRUPPE >+ <DIMENSION_NAME> = <CODE_1>+, <A:AGGREGATE>+, <F:FORMULA >+, <S: AGGREAGTE_GROUP >+, <G:GROUP >+

DATASET_NAME = <DATA_SET_NAME>

QUERY_NAME = <”QUERY_NAME”>, [<”QUERY_DESCRIPTION”>]

<DIMENSION_NAME> = <CODE_1>+, <A:AGGREGATE>+, <F:FORMULA >+, <S: AGGREAGTE_GROUP >+, <G:GROUP >+

IN_LINES = <DIMENSION_NAME_1>+

IN_COLUMNS = <DIMENSION_NAME_1>+

ELIMINATE_ZEROES = <[ON|OFF]>

OUTPUT_FORMAT = <OUTPUT_FORMAT_TYPE>

BATCH = <[ON|OFF]>

BATCH_OUTPUT_FORMAT = <[BATCH_OUTPUT_FORMAT_TYPE]>

BATCH_OUTPUT_LABELS_TYPE = <[L|B|C]]>

Pflichtparameter:

DATASET_NAME = <DATA_SET_NAME> -> Der Datensatzname. Ist verpflichtend.

QUERY_NAME = <”QUERY_NAME”>, [<”QUERY_DESCRIPTION”>] -> Der Abfragename (ist verpflichtend). Er kann schlicht wie beim <”MY_QUERY”> sein oder ihm kann die „Definition-meines-Ordners, wie beim: <”/folder1/MY_QUERY”> vorangehen; danach kommt die fakultative Abfragebeschreibung; 

<DIMENSION_NAME> = <DIMENSION_ELEMENT>+ -> Der Name der Dimension, gefolgt von einem oder mehreren Dimensionselementen, ist verpflichtend, wobei die Dimensionselemente wie folgt sein können:

<CODE_1>+ -> Ein oder mehrere Dimensionscode;

<A:AGGREGATE>+ -> Ein oder mehrere Aggregate der derzeitigen Dimension;

<F:FORMULA>+ -> Eine oder mehrere Formeln der derzeitigen Dimension;

<S:AGGREGATE_GROUP>+ -> Eine oder mehrere Aggregatgruppen der derzeitigen Dimension;

<G:GROUP>+ -> Eine oder mehrere Gruppen der derzeitigen Dimension;

Bei jeder Dimension ist es obligatorisch, wenigstens einen Wert einzufügen.

IN_LINES = <DIMENSION_NAME_1>+ -> Zur Angabe, welche Dimensionen (eine oder mehrere) als REIHEN im Ergebnis angezeigt werden. Ist verpflichtend.

IN_COLUMNS = <DIMENSION_NAME_1>+ -> Zur Angabe, welche Dimensionen (eine oder mehrere) als SPALTEN im Ergebnis angezeigt werden. Ist verpflichtend.

Fakultative Parameter:

ELIMINATE_ZEROES = <[ON|OFF]> -> Um die Nullen in die Ergebnisse einzubeziehen/aus ihnen zu beseitigen [ON|OFF]. Die Standardstellungen sind AUS (OFF);

OUTPUT_FORMAT = <OUTPUT_FORMAT_TYPE> -> Die Art der gewünschten Ausgabedatei (EXCEL, .CSV, .PDF, usw.);

BATCH = <[ON|OFF]> -> Zum Aktivieren/Deaktivieren des Batch-Modus [ON|OFF]. Die Standardstellungen sind AUS (OFF);

BATCH_OUTPUT_FORMAT = <[ BATCH_OUTPUT_FORMAT_TYPE]> -> Das Batch-Ausgabeformat angeben (CSV,EXCEL, usw.)

BATCH_OUTPUT_LABELS_TYPE = <[ BATCH_OUTPUT_LABELS_TYPE]> -> Die Codes oder Aufkleber – oder beide – der Batch-Ausgabe: [L|C|B]. Die Standardstellungen sind B

NOTIFY_ON_UPDATE = <[ON|OFF]> -> Zum Aktivieren/Deaktivieren der Benachrichtigung über die Datensatzaktualisierung [ON|OFF]. Die Standardstellungen sind AUS (OFF).

Ein Beispiel einer vollständigen Abfrage wird unten aufgeführt:

# Sample text query generated on: 2013-11-14 13:22:43.077

#-----------------------

# MANDATORY PARAMETERS

#-----------------------

# Data Set EU TRADE SINCE 1995 BY CN8

DATASET_NAME=DS-045513

# Query name and description

QUERY_NAME=DS-045513_BATCH

 

# Data Set dimensions

# REPORTER

REPORTER=EU25

# PARTNER

PARTNER=US

# PRODUCT

PRODUCT=G:G_TOTAL

# FLOW

FLOW=1,2

# PERIOD

PERIOD=200310,200311

# INDICATORS

INDICATORS=QUANTITY_IN_100KG,SUPPLEMENTARY_QUANTITY,VALUE_IN_EUROS

# The dimensions to be displayed as Lines.

IN_LINES=REPORTER

# The dimensions to be displayed as Columns.

IN_COLUMNS=PARTNER

#-----------------------

# OPTIONAL PARAMETERS

#-----------------------

# Include/Eliminate zeroes in results [ON|OFF]. Default is OFF

ELIMINATE_ZEROES=OFF

# Specify output format [CSV, TSV, SDMX, SSS, TCSV, TFIX, HTML, HTML_TOC, LINE, BAR, COLUMN, PIE, MAP, PC_AXIS, EXCEL, GESMES, DSPL]

OUTPUT_FORMAT=

# Activate/Deactivate batch mode [ON|OFF]. Default is OFF

BATCH=ON

# Specify batch output format [CSV, TSV, SDMX, SSS, TCSV, TFIX, HTML, HTML_TOC, PC_AXIS, EXCEL, GESMES, DSPL]

BATCH_OUTPUT_FORMAT=CSV,EXCEL

# Batch output codes, labels or both: [L|C|B]. Default is B

BATCH_OUTPUT_LABELS_TYPE=B

# Activate/Deactivate dataset updated notification [ON|OFF]. Default is OFF

NOTIFY_ON_UPDATE=OFF

 

Anmerkung: Der Benutzer kann in die Textabfrage-Eigenschaftsdatei Kommentare eingeben. Eine Reihe der Datei wird als Kommentare-enthaltende Reihe mit einem kantigem Zeichen (Doppelkreuz, „#“) am Anfang gekennzeichnet.

z.B.: #Dies ist eine Kommentare-enthaltende Reihe

 Die „Öffnen“-Schaltfläche zeigt das offene Systemdialogfenster und ermöglicht somit dem Benutzer die Öffnung einer vorhandenen Textabfrage-Datei [es können nur Eigenschaftsdateien (.properties) geöffnet werden]. Ist die derzeitige Abfrage abgeändert und nicht gespeichert worden, fragt sie nach einer Bestätigung.

 Die „Neue“-Schaltfläche erstellt eine neue leere Textabfrage. Ist die derzeitige Textabfrage abgeändert und nicht gespeichert worden, fragt sie nach einer Bestätigung.

 Die „Prüfen“—Schaltfläche überprüft die Textabfrage-Syntax. Bei Fehlern, zeigt sie Fehlermeldungen an, die dem Benutzer darauf hinweisen, wo Berichtigungen vorzunehmen sind.

 Die „In Datei speichern“-Schaltfläche speichert die derzeitige Textabfrage in einer Eigenschaftsdatei. Der Benutzer wird dazu aufgefordert, den neuen Dateiname zu wählen.

http://xtnet-04.luxembourg.intrasoft-intl.private:7003/xtnet/assets/images/b_finish_off_de.png Die „Abschlub“-Schaltfläche speichert die Textabfrage und legt sie vor. Sie führt vor der Abfragevorlegung systematische Syntaxüberprüfungen durch, und zeigt bei Fehlern Fehlermeldungen an, die dem Benutzer darauf hinweisen, wo Berichtigungen vorzunehmen sind.

Die „Aggregat hinzufügen /bearbeiten“ - Schaltfläche öffnet das „Objekt auswählen”-Fenster mit all den vorhandenen Aggregaten   für den derzeitigen Benutzer und Datensatzu, sowie der im sich auf der Oberseite des Textabfrage-Bearbeitungsfeldes befindlichen Kästchen ausgewählten Dimension. Das ausgewählte Aggregat wird in die Cursorstellung eingefügt.

 Die „ Formel hinzufügen/bearbeiten”-Schaltfläche öffnet das „Objekt auswählen“-Fenster mit all den verfügbaren Formeln für den/die derzeitige(n) Benutzer(in) und Datensatz, sowie der im sich in der Oberseite des Textabfrage-Bearbeitungsfeldes befindlichen Kästchen ausgewählten Dimension Die ausgewählte Formel wird in die Cursorstellung eingefügt.

Die „Abgeschätzte Zellenanzahl“-Schaltfläche ermöglicht es dem Benutzer, eine abgeschätzte Zellenanzahl für die derzeitige Textabfrage anzuzeigen. Die Abfrage muss gültig sein, damit diese Schaltfläche funktionieren kann. Ist die Abfrage nicht gültig, zeig die Schaltfläche eine rot markierte „-1“.

Ist dieses Kästchen beim Speichern einer Textabfrage in einer Datei angekreuzt (die Standardstellungen sind deaktiviert), wird die Abfrage ohne Rücksicht auf die Fehler gespeichert. Dem Benutzer wird es dann ermöglicht, eine unkorrekte Textabfrage zur nachträglichen Bearbeitung in einer Datei zu speichern.

Ist dieses Kästchen angekreuzt (die Standardstellungen sind deaktiviert), ermöglicht es dem Benutzer, die Ergebnisse (durch Anklicken der „Beenden“-Schaltfläche) in einem neuen Fenster statt des derzeitigen Fensters anzuzeigen.

 

Anmerkung: Liegt die abgeschätzte Zellenanzahl über 120.000, wird die Extraktion ungeachtet der Definition des Batch-Wertes in der Textabfrage batchweise geschickt. Liegt die abgeschätzte Zellenanzahl über 1.800.000, wird die Extraktion gesperrt und der Benutzer wird dazu aufgefordert, die Anzahl Elemente zu vermindern.

 

 

 

 


 

Schritt 2: Layoutdefinition der Extraktion

 

 Watch the Videos Tutorials

 

 

 

Der Benutzer kann das Layout der Anzeige/der Darstellung der extrahierten Daten definieren. Bis zu fünf Überschriftspalten und fünf Überschriftzeilen können definiert werden.

Abbildung 40: Layoutdefinition (Schritt 2) 

Für jede Linie oder Spalte wählt der Benutzer vor, Codes, Label oder beide anzuzeigen

Für die restlichen Dimensionen (die nicht in die Tabelle eingesetzt worden sind), wählen Sie das Ausgabeformat im „SEGMENT“–Sub-Fenster aus.

Sobald die Ausgangstabelle definiert wurde, muss der Benutzer die Ausgang_Auswahl.png –Schaltfläche anklicken, um zum Schritt 3 (letzter Schritt des Extraktionsverfahrens) zu gelangen.

 

Hinweis: Die „Die Nullen beseitigen“–Option entfernt die „Codes“, die in der Extraktion nicht verwendet wurden. Die Anzahl der Zeilen und Spalten, die angezeigt werden, muss kleiner als oder gleich 100 sein. Zum Anzeigen der Tabelle ist es pflichtig, die Indikatoren innerhalb der Z-Achse auszuwählen

Schritt 3: Extraktion / Vorlage         

 

 Watch the Videos Tutorials

 

 

 

Dieser letzte Schritt der Extraktion ist dem Status des Benutzers entsprechend unterschiedlich. Ein nicht registrierter Benutzer hat nur die Möglichkeit, die Extraktion im interaktiven Modus zu starten. Während ein registrierter Benutzer die Möglichkeit hat, festzulegen, ob eine Extraktion im interaktiven oder im Batch-Modus  auszuführen ist, kann ein nicht registrierter Benutzer nur interaktive Extraktionen einreichen.

Bei der interaktiven Vorlage sollte der Benutzer warten, bis EASY COMEXT die Daten für die Anzeige extrahiert und vorbereitet hat.

Die Vorlage startet mit folgendem Bildschirmfenster (nicht angemeldete Benutzer)

Abbildung 41: Vorlage einer Extraktion (nicht registrierte Benutzer) 

 

Wie vorstehend bereits gesagt, hat ein angemeldeter Benutzer Zugriff zu einigen Optionen, wenn er Schritt 3 erreicht:

-          Eine Fernextraktion durchzuführen und die Ergebnisse anzuzeigen oder formatierte Dateien später herunterzuladen.

-          Per E-Mail informiert zu werden, wenn der für die Extraktion genutzte Datensatz aktualisiert worden ist.

-          Die Extraktionsabfrage im angegebenen Ordner speichern und, wenn der Datensatz aktualisiert wird, die Auto-Extraktion freischalten,

-          Das Format der Datei zu definieren, die zusammen mit den Extraktionsergebnissen erstellt wird.

Wenn der registrierte Benutzer eine Batch-Extraktion verlangt, wird die Benachrichtigung per elektronische Post geschickt. Diese elektronische Postnachricht enthält auch das (die) ausgewählte(n) Ausgabe(n) und wird bis 5 MB geschickt. Handelt es sich um eine höhere Größe, wird die elektronische Postnachricht den Benutzer dazu auffordern, sich im System anzumelden, um die Extraktion zurückzuholen.

Wenn der Benutzer die „interaktive Extraktion“ (keine Batch) auswählt, wird das Extraktionsergebnis angezeigt, aber es können auch Ausgabedateien in einem oder mehreren Formaten) (Excel, CSV, SDMX, Text, PDF, RTF, usw.) durch den Server erstellt werden.

                Abbildung 42: Eine Extraktion (registrierte Benutzer) vorlegen 

Ein neues Optionsfeld wurde in der „Abfrage speichern“-Bildschirmanzeige bei der 3. Phase „Extrahieren Sie erneut diese Abfrage wenn dieser Datensatz aktualisiert wird“ hinzugefügt. Der Zweck ist es den Benutzern zu ermöglichen, die Benachrichtigung/die Daten bei erfolgter Aktualisierung des Datensatzes automatisch zu erhalten. Wenn die Benutzer Mehrfachabfragen in einem benachrichtigungspflichtigen Datensatz haben, wird nur eine Benachrichtigung zugeschickt.

Abbildung. 43:Extrahieren Sie erneut diese Abfrage wenn dieser Datensatz aktualisiert wird

Wenn ein Batch-Auftrag gestartet wird, kann der Benutzer den Verarbeitungsstatus mit dem „Batch-Aufträge“–Link auf der Hauptwerkzeugleiste anzeigen. Die „Aktualisieren“-Taste ermöglicht die Aktualisierung des Status der  Extraktionen.

Das folgende Fenster wird angezeigt:

Abbildung 44: Batch-Aufträge 

Wenn der Status des vorgelegten Batch-Auftrages abgeschlossen ist, wird er zur Liste der „abgeschlossenen Arbeiten“ hinzugefügt.

Um auf das folgende Fenster, in dem die im Batch-Modus vorgelegten Extraktionen  angezeigt und unter dem Benutzerkonto gespeichert werden, zuzugreifen muss der Benutzer auf den „abgeschlossene Arbeiten“– Link auf der Hauptwerkzeugleiste klicken.

Abbildung 45: “abgeschlossene Arbeiten“-Fenster 

Hinweis: Entsprechend der im Schritt 3 (Extraktion Optionen) vorgenommenen Auswahl können Benutzer mit  die Extraktion anzeigen oder mit die Ausgabedatei (im Format EXCEL, CSV, usw.) herunterladen.

Die Auswahl einer oder mehrerer der abgeschlossenen Extraktion kann über das Kontrollkästchen oder über die Schaltflächenerfolgen. Die Löschoption ist über die Schaltfläche  verfügbar.

 

Hinweis: Für einige Ausgaben-Sorten (EXCEL-, HTML-, HTML_TOC-, PDF-und RTF2-Dateien) steht die „verdichtete (kompakte) Ausgabe"-Option zur Verfügung. Der(die) Benutzer(in) kann die folgenden Optionen auswählen: „Leere Zeilen beseitigen", „leere Spalten beseitigen" und „leere Tabellen beseitigen". Der(die) Benutzer(in) kann die „alle Tabellen im gleichen Tabellenblatt" nur für den EXCEL-Ausgaben auswählen. Die EXCEL-Ausgabengrenzen sind: 1048576 Zeilen und 16384 Spalten. Bei größeren Abfragen können Sie das Layout in der 2. Stufe des Extraktionsverfahrens abändern, um das Erreichen dieser Grenzen zu vermeiden.


 

Ergebnis einer Extraktion anzeigen

 

 Watch the Videos Tutorials

 

 

Eine Extraktion kann entweder nach einer interaktiven Extraktion oder durch Anklicken der „Anzeigen”–Schaltfläche - die mit der Extraktionsliste im “abgeschlossene Arbeiten“–Fenster verbunden ist - angezeigt werden.

Abbildung 46: Anzeige einer Extraktion 

Gegenwärtig werden dem Benutzer die folgenden Optionen angeboten:

Ø  Neue Auswahl in den Dimensionen der Überschrift (Produkt, Indikatoren.) vornehmen.

Ø  Segment drucken.

Ø  Das Segment.

Ø  Abfrage ändern (eine neue Extraktion wird erfolgen).

Ø  Layout ändern.

Ø  Abfrage speichern (nur für registrierte Benutzer)

Ø  Spätere Berechnungen an der ausgeführten Extraktion (Summe, Durchschnittswerte, Zählung, Prozentwerte, Lineare Regression, Indizes)) durchführen.

Ø  Tabelle oder Extraktion speichern: die Daten (Anzeige oder alle) im geforderten Format (Excel, CSV, HTML, usw.…) herunterladen.

Ø  Die Dimensionselemente interaktiv durchsuchen.

Ø  Datensatz oder Dimensions-Metadaten anzeigen

Ø  Grafiken erstellen (Linien-, Torten-, Stab- Säulengrafiken, usw.)

Ø  Interaktive Diagramme erstellen und durchsuchen

Ø  Tree-Karten erstellen

Ø  Karten erstellen

Ø  Fußnoten anzeigen oder ausblenden

Ø  Berechnung an die Extraktion durchführen

Ø  Einen Bericht über die Extraktion einschließlich Daten, Diagramme usw. erhalten.

Ø  Ergebnisse in aufsteigender/absteigender Reihenfolge sortieren

Ø  Informationen zur Grundstatistik-Berichterstattung gewinnen

Ø  Diagramme und Tabellen kombinieren

Ø  Beziehungsansicht (Basisansicht) erhalten

Ø  Gespiegelte Wiedergabe erhalten

Ø  Das Dump der visuellen Objekte in einen Ausgabe-Behälter vornehmen

 

Grundstatistik-Berichterstattung

Über die „“-Schaltfläche, die sich im Unterteil der Haupt-Kalkulationstabelle befindet, ruft der/die Benutzer(in) das Aufklapp-Textfeld auf, das die auf der Datentabelle zum Zeitpunkt der Anzeige beruhenden Statistiken beinhaltet:

 

Abbildung 47:Schaltfläche zur Grundstatistik-Berichterstattung

 

Hinweis: Im Falle eines Zeichenkettentabellen-Inhaltes werden lediglich die Anzahl Zellen und die Werte angezeigt. Die neue Statistik wird für jeden Indikator gesondert berechnet.

 

Die Bildschirmanzeige für Grundstatistik-Berichterstattung wird wie unten angezeigt generiert:

Abbildung 48: Bildschirmanzeige für Grundstatistik-Berichterstattung

 

Die „Anzeige“ zeigt den auf der Z-Achse derzeit ausgewählten Indikator an. Wenn der Indikator auf der X-/Y-Achse ausgewählt worden ist, zeigt sie die „Alle“-Zeichenkette an.

 

Die „Anzeige“ zeigt den auf der Z-Achse derzeit ausgewählten Indikator an. Wenn der Indikator auf der X-/Y-Achse ausgewählt worden ist, zeigt sie die „Alle“-Zeichenkette an.

 

Der „Auf-und Abwärtspfeil für Dezimalstellen“ ermöglicht es dem/der Benutzer(in), die Anzahl in der Statistiktabelle angezeigter Dezimalstellen zu ändern. Der Standardwert ist 2. Der NIEDRIGSTE WERT ist 0 und der HÖCHSTE WERT IST 10.

 

Die Tabelle, die die Informationen zur Grundstatistik-Berichterstattung enthält, ist im tabellarischen Format. In den derzeit angezeigten Zellen werden die folgenden Berechnungen vorgenommen:

 

·   Die „Endsummen-Spalte“ zeigt die Endsumme der Zellen an;

·   Die „Durchschnittswert-Spalte“ zeigt den Durchschnittswert der Zellen an;}

·   Die „Zellen-Spalte“ zeigt die Anzahl angezeigter und berücksichtigter Zellen an;

·   Die „Werte-Spalte zeigt die Anzahl Zellen mit nichtleeren Werten an;

·   Die „Schwankungs-Spalte“ zeigt die Schwankung der derzeit ausgewählten Zellen an;

·   Die „Standardabweichung-Spalte“ zeigt die Standardabweichung der derzeit ausgewählten Zellen an;

·   Die „HÖCHSTER WERT-Spalte zeigt den höchsten in den derzeit ausgewählten Zellen gefundenen Wert an;

 

·   Die „NIEDRIGSTER WERT-Spalte zeigt den niedrigsten in den derzeit ausgewählten Zellen gefundenen Wert an;

 

Hinweis: Die „“(„Aktualisieren“)-Schaltfläche ermöglicht es dem/der Benutzer(in), die Anzahl in der Statistiktabelle angezeigter Dezimalstellen zu ändern.

Durch die „“ (Fenster schließen)-Schaltfläche wird die Bildschirmanzeige für Grundstatistik-Berichterstattung geschlossen.

Zum Aktualisieren der Kalkulationstabelle

Der Benutzer kann die Elemente innerhalb der Dimension durch Anklicken des Pluszeichens aktualisieren. Diese Schaltfläche wird hinter jeder Dimension bereitgestellt. Es öffnet sich ein neues Fenster, das die für die ausgewählte Dimension verfügbaren Elemente enthält.

Abbildung 49: die Darstellung einer Extraktion 

Es werden die „Alle auswählen“- und „Alle abwählen“-Schaltflächen bereitgestellt. Der Benutzer kann die Show_aggregates und -Optionsfelder ankreuzen oder die Ankreuzung aufheben. Zum Komprimieren der Extraktion kreuzen Sie das Compress_extraction-Optionsfeld an. Sobald die Auswahl fertig ist, klicken Sie auf die  -Schaltfläche und die Kalkulationstabelle wird entsprechend der Auswahl aktualisiert. Zum Abbrechen der Kalkulationstabellenaktualisierung klicken Sie auf die-Schaltfläche.

Um der Kalkulationstabelle die Formel hinzuzufügen

Um der Dimension die Formel hinzuzufügen, klicken Sie das  -Formelsymbol an, das hinter jeder og course he is

-Dimension bereitgestellt wird. Die Bildschirmanzeige zur Formeldefinition ist offen, die Formel kann jedoch nur auf den in derzeitiger Extraktion vorhandenen Elementen beruhen. Zum Berechnen der Formeln, beruht die neue Extraktion auf den vorhandenen Daten, d.h. die Daten werden nicht aus der Datenbank extrahiert. Definieren Sie die Formel und klicken Sie auf die  -Schaltfläche, um der Kalkulationstabelle die Formel hinzuzufügen.

 

Neue Auswahl in der Kopfzeilen-Dimension (Produkt, Indikatoren) vornehmen

Die Dimension, die nicht in der Tabelle vorkommt, bleibt als Kopfzeile. Infolgedessen kann nur ein Code der Dimension jeder Kopfzeile verwendet werden, um die Tabelle darzustellen. Die Benutzer können die Codeauswahl ändern, indem sie auf dem auf den drop down zur Auswahl der Dimension klicken und einen anderen Code aus der angezeigten Liste auswählen.

Abbildung 50: Auswahl eines anderen Codes in einer Kopfzeilen-Dimension 

Das Layout der Tabelle ändern

Wählen Sie den „Details"-Reiter vom linken Bedienfeld aus aus.  Die Details werden angezeigt.

Die „Abfrage abändern"-Schaltfläche   ermöglicht Ihnen, die Definition ihrer Extraktion abzuändern. Diese Auswahl ermöglicht Ihnen, eine neue Extraktion mit der neu definierten Abfrage vorzunehmen.

Um das Layout der Tabelle zu ändern, müssen die Benutzer die  – Schaltfläche auswählen. Mit dieser Option erscheint ein Fenster, in dem die Tabellendarstellung definiert werden soll. Dieses Fenster ist mit dem Schritt 2 des Extraktionsverfahrens ähnlich. Sobald die Darstellung definiert worden ist,  zeigt die–Schaltfläche die Tabelle dementsprechend an.

 

Wählen Sie den „Ausgaben"-Reiter vom linken Bedienfeld aus aus: die Optionen, die Ausgaben aus der Kalkulationstabelle zu erstellen, stehen zur Verfügung.

 

 

 

 
Das Bildschirmfenster drucken

Die Schaltfläche stellt eine Druckvorschau der zur Verfügung stehenden Daten dar, die im Bildschirmfenster angezeigt werden (das nur ein Teil der Tabelle sein kann).

Das Segment drucken

Die –Schaltfläche stellt eine Druckvorschau der vollständigen (in Segmente eingeteilten) Extraktion dar.

Das Segment der Extraktion kann auf dem Bildschirmfenster mit dem folgenden Ikon angezeigt werden:              

 


Das Sub-Fenster „Slice Map“ (Segmentplan/-Auswahl) erscheint:

Es ermöglicht den Benutzern die Anzeige eines

ausgewählten Segmentes.

Die Abfrage ändern

Die –Schaltfläche  ermöglicht Ihnen, die Beschreibung Ihrer Extraktion zu ändern. Durch Auswahl dieser Schaltfläche können Sie zu einer neuen Extraktion mit der neuen definierten Frage fortfahren.

Die Tabelle/ Extraktion speichern

Die  oder –Schaltflächen  ermöglichen Ihnen, die angezeigte Tabelle oder die gesamte Tabelle zu speichern. Das Ausgabeformat soll definiert werden, bevor auf die „Speichern“ –Schaltfläche geklickt wird. Die folgenden Optionen sind verfügbar:

outputs

CSV       

TSV

HTML

HTML_TOC (Inhaltsverzeichnis )

SDMX

Dreifaches S (2.0)

Tabellarisches CSV

Tabellarisch festgelegt

Liniendiagramm

Balkendiagramm

Säulendiagramm

PC_AXIS

GESMES

EXCEL

DSPL

RTF2

PDF

Den Datensatz oder die Dimensions-Metadaten anzeigen

Die Metadaten können auf drei Ebenen erreicht werden:

Ø  Von der Hauptwerkzeugleiste kann der Benutzer auf globale Metadaten zugreifen, die alle Datensätze umfassen.

Ø  Von jedem Datensatz kann der Benutzer auf die Metadaten zugreifen, die sich  auf den spezifischen Datensatz beziehen.

Ø  Von jedem Dimension kann der Benutzer auf die Metadaten zurückgreifen, die sich auf diese Dimension beziehen.

Alle Dateien können herunterladen werden oder geöffnet werden.

Im Allgemeinen kann der Benutzer Metadaten finden, die sich auf  Methode, Klassifikation, Qualität, Zeitgerechtigkeit und Aktualisierungsinformationen, wichtige Nachrichten und Software beziehen. Die vorhandenen Metadateninformationen werden kontinuierlich  und verbessert.

Durchführung der Nachberechnung in der Extraktion                

 

Wählen Sie den „Nachberechnung"-Reiter im rechten Bedienfeld aus. Das Bedienfeld klappt sich aus.

 

 

             Abb. 51 Auswahl der Nachberechnung

 

Die Nachberechnungs-Option ermöglicht es den Benutzern, die Bearbeitung an den Extraktionsergebnissen vorzunehmen

 

Die Nachberechnungs-Vorgänge werden in der 3. Phase über die oberen Optionen in der Bildschirmanzeige wie unten angezeigt bereitgestellt:

 

Durch Betätigen der Nachberechnungs-Schaltfläche zeigt das System die entsprechende Bildschirmanzeige an:

 

Abb. 52: Nachberechnungs-Bildschirmanzeige

 

Die „Spätere Berechnung“–Option ermöglicht es den Benutzern, die Ergebnisse der Extraktion weiter zu verarbeiten:

Die Nachberechnungs-Vorgänge werden in der 3. Phase über die oberen Optionen in der Bildschirmanzeige wie unten angezeigt bereitgestellt:

Durch Betätigen der Nachberechnungs-Schaltfläche zeigt das System die entsprechende Bildschirmanzeige an:

 

Abbildung. 53: Bildschirmanzeige für Nachberechnung 

 

Die dem/der Benutzer(in) zur Verfügung stehenden Berechnungs-Vorgänge sind:

Durchschnittswert                         

Der Durchschnittswert wird auf der/den in der Tabelle ausgewählten Dimension(en) berechnet. Es wird eine Bezeichnung für die veränderliche Größe vorgeschlagen. Jedoch kann sie seitens des/der Benutzers(in) verändert werden.

Abzählung                         

Die Abzählung wird auf der/den in der Tabelle ausgewählten Dimension(en) vorgenommen. Es wird eine Bezeichnung für die veränderliche Größe vorgeschlagen. Jedoch kann sie seitens des/der Benutzers(in) verändert werden.

SUMME               

Die Summe wird von der/den Dimension(en) berechnet, die vorher vorgewählt wurden.

PROZENTSATZ

Beim Klicken auf die „Berechnung“–Schaltfläche (Bearbeitungsart: Prozentsatz) werden der Prozentsatz berechnet und der Name für den/die soeben erstellten neuen Indikator(en) bestimmt,  (PERCENT_DIMENSION NAME)

WACHSTUMSRATE:

Der Benutzer kann nur die Zeitraumdimension auswählen: die Achseauswahl ist deaktiviert. Es wird die Berechnung der Grund-Wachstumsrate durchgeführt.

Lineare Regression                            

Die lineare Regression wird auf der/den in der Tabelle ausgewählten Dimension(en) berechnet. Es wird eine Bezeichnung für die veränderliche Größe vorgeschlagen. Jedoch kann sie seitens des/der Benutzers(in) verändert werden.

Indizes                    

Die Indizes werden auf der/den in der Tabelle ausgewählten Dimension(en) berechnet. Es wird eine Bezeichnung für die veränderliche Größe vorgeschlagen. Jedoch kann sie seitens des/der Benutzers(in) verändert werden.

Zentralwert

Der Zentralwert ist der Wert, der die obere Hälfte eines Datenmusters, einer Grundgesamtheit bzw. einer Wahrscheinlichkeitsstreuung von der unteren Hälfte trennt.

 

Exponentielle Glättung

Durch Auswahl dieser Option können Sie eine Exponentielle-Glättungs-Nachberechnung definieren. Sie gilt nur für Zeitdimensionen und wird dazu verwendet, Unregelmäßigkeiten (Spitzen- und —Talwerte) zum reibungslosen und einfachen Erkennen der Verläufe zu glätten.

 

Gleitender Mittelwert

Durch Auswahl dieser Option können Sie eine Gleitender-Mittelwert-Nachberechnung definieren. Der gleitende Mittelwert ist eine Berechnung, die dazu dient, die Datenpunkte durch Generierung unterschiedlicher Teilsätze de vollständigen Datensatzes aufzudröseln (zu analysieren). Das System wird Sie dazu auffordern, die Größen des Wertes für das gleitende Datenmuster-Fenster anzugeben

 

Standardabweichung

 

Durch Auswahl dieser Option können Sie eine Gleitende-Standardabweichungs-Nachberechnung definieren. Die Standardabweichung ist ein Maßstab, der zum Quantifizieren der Variations- bzw. Streuungsmenge (Dispersionsmenge) für einen Satz Datenwerte.<.

 

Mittlere absolute Abweichung

Durch Auswahl dieser Option können Sie eine maA-Nachberechnung definieren. Sie stellt einen starken Maßstab für die Variabilität eines eindimensionalen Musters von quantitativen Daten dar.

 

Starke Regression

Durch Auswahl dieser Option können Sie eine Starke-Regressions-Nachberechnung definieren. Sie gilt nur für Zeitdimensionen. Es handelt sich um eine Form der Regressionsanalyse, die eigens dazu entwickelt wurde, einige Begrenztheiten der herkömmlichen Parameterverfahren und parameterfreien Verfahren umzugehen.

 

Standardreihe

Durch Auswahl dieser Option können Sie eine Standardreihen-Nachberechnung definieren. Die Standardpunktwertung (Standard Score) stellt die Anzahl (mit Vorzeichen) Standardabweichungen, worum eine Beobachtung bzw. die Daten den Mittelwert des beobachteten bzw. gemessenen Gegenstandes übersteigen.

 

Dezimalformat 

 

Beim Anklicken der Dezimal-Schaltfläche (Prozentwert) können Sie das Dezimalformat für jeden Indikator in der Tabelle mittels des folgenden Formulars angeben.

 

Abb. 54: Indikatoren-Auswahl für das Benutzerformat

 

Fußnoten anzeigen oder ausblenden

 


Mit der             – Schaltfläche lassen sich Fußnoten erforderlichenfalls anzeigen oder ausblenden. Diese Option steht unter dem „Nachberechnung"-Reiter zur Verfügung.

 

ȸ°Statische Grafiken und Karten erstellen                          

Wählen Sie den „Statische Grafiken"-Reiter vom linken Bedienfeld der Kalkulationstabelle aus aus. Das Bedienfeld klappt sich aus und damit wird es dem(der) Benutzer(in) ermöglichen, die Diagrammsorte bzw.r die Karte auszuwählen oder den Bericht zu erstellen.

 

Der Benutzer kann vier Arten von Grafiken erzeugen:

- Linie

Line.png

- Torte

 

Pie.png

- Balken

 

- Horizontal   

 

horizontal.png

-Vertikal

Vertical.png

- Karte

Earth.png

Hinweis:           Die Linien- und Balkengrafiken erfordern, dass weniger als 10 Zeilen in der Tabelle angezeigt werden. Für die Torten- und Kartengrafik ist nur eine Zeile erlaubt.

 

 

Hinweis: Der Kalkulationstabellen-Reiter auf der Bildschirmanzeige zum Anzeigen ermöglicht auch die zeitgleiche Vorstellung einer Datentabelle und eines Diagramms. Jede Änderung innerhalb der Datentabelle wird automatisch widerspiegelt. Das Diagramm wird standardmäßig angezeigt. Wenn Sie die Diagrammsorte wechseln möchten, gehen Sie zum „Diagramme“-Reiter, wählen Sie die neue Diagrammsorte aus und klicken Sie auf „Aktualisieren”. Sobald Sie sich wieder in der „Kalkulationstabelle anzeigen“-Bildschirmanzeige befinden, wird die Diagrammsorte aktualisiert.

 

Beispiel für ein Liniendiagramm:

Abbildung 55: Statisches Liniendiagramm 

 

Beispiel für ein Tortendiagramm:

 

ȸ°

                                       Abbildung 56: Tortendiagramm 

 

Kartenparameter:

Um eine Karte in EASY COMEXT zu erstellen, müssen Benutzer der Karte einen Namen(Titel) hinzufügen und können die Farben entsprechend der Wertbereich definieren. Diese Auswahlen sollen unter dem folgenden Fenster ausgeführt werden:

ȸ°

Abbildung 57: Kartenparameter (Titel- und Farbenspezifikationen) 

 

Sobald die Kartenspezifikationen eingegeben wurden, klicken Sie auf,  , um die Karte zu erhalten.

 

                                                                             Abbildung 58: Karte

 

Erstellung interaktiver Diagramme

 

Der Benutzer kann 8 interaktive Diagrammarten generieren, indem er die  „Diagramm“-Schaltfläche beim Schritt 3 der Extraktion auswählt.

Es sind die folgenden Diagrammoptionen für die Benutzer verfügbar:

-          Kreisdiagramm

-          Liniendiagramm

-          Balkendiagramm

o   Horizontales Balkendiagramm

o   Vertikales Balkendiagramm

o   Gestapeltes Balkendiagramm                   

-          Flächendiagramm 

-          Streudiagramm

-          Netzdiagramm

 

Beispiel für ein interaktives Diagramm

Line_graph.png

Abbildung 59: Interaktives Liniendiagramm

 

Durch Bewegen mit der Maus auf das Diagramm, können die Werte interaktiv durchsucht werden, es wird eine Quickinfo zusammen mit dem entsprechenden Wert angezeigt. Die Quickinfo enthält die Dimension und bestimmte Werteangaben.

Beispiel für ein interaktives Tortendiagramm:

Abbildung 60: Interaktives Tortendiagramm

Die interaktiven Diagrammtypen ändern

Durch Klicken auf die Optionsfelder, kann der Benutzer die verfügbaren Diagrammtypen auswählen, die auf der extrahierten Kalkulationstabelle basiert sind.

Die –Schaltfläche  wird die Erstellung des neu ausgewählten Diagrammtyps auslösen und das neue Diagramm wird am Bildschirm des Benutzers angezeigt.

Hinweis:  Das gestapelte Balkendiagramm benötigt mindestens zwei Zeilen, um angezeigt zu werden.  Das Kreisdiagramm erlaubt nur eine Zeile, um angezeigt zu werden. Falls alle oben genannten Bedingungen nicht erfüllt werden, werden die entsprechenden Schaltflächen für die Auswahl deaktiviert.


Interaktive Diagramme speichern

Der Benutzer verfügt über die Option, jedes Diagramm zu speichern, das am Bildschirm gerade angezeigt wird.

Klicken Sie dazu die „In einer Datei speichern“ –Schaltfläche an. Ein Dialogfeld wird geöffnet, um das Diagramm als PNG-Bild gespeichert.

Abbildung 61: das interaktive Liniendiagramm speichern

Das Diagramm im gewünschten Speicherort speichern. Das Bild des Diagrammes ist zur Anzeige verfügbar.

 

Hinweis: Das Diagramm kann von der unteren rechten Ecke in der Größe angepasst werden. Jede Größenänderung wird auch sich im gespeicherten Bild widerspiegeln.

Das interaktive Diagramm drucken.

Der Benutzer verfügt über die Option, jedes Diagramm zu drucken, das auf dem Bildschirm gerade angezeigt wird.

Klicken Sie dazu die –Schaltfläche an. Eine neue Registerkarte wird geöffnet und erstellt die Druckvorschau.

Abbildung 62: Interaktives Liniendiagramm drucken

Das Diagramm auf dem bevorzugten Drucker drucken.

 

Erstellung eines dynamischen Baumkarten-Diagramm

Die Baumkarten (Treemap)-Anzeige enthält lediglich Daten aus dem jeweiligen Segment, wie es bei dem Rest der Interaktivdiagramme der Fall ist.. Die Höchstanzahl anzuzeigende Elemente ist die gleiche wie in der Kalkulationstabelle (ein konfiguriertes Parameter mit Standardwert i. H. v. 50 und Höchstwert i. H. v. 100). Das Baumkarten-Diagramm kann wie andere Diagramme gespeichert und gedruckt, indem man auf die „In eine Datei speichern“- und „Drucken“-Schaltflächen klickt.. Die „Quadratisiert“- und „Streifen“-Optionen stehen in dem rechten Bedienfeld zur Verfügung.

 

Abbildung 63: Dynamisches Baumkarten-Diagrammt

Anmerkung: Soll die Auswahl nicht zur Baumkarten-Anzeige tauglich sein oder die Grenzen übersteigen (zulässige Höchstanzahl Elemente), wird der Benutzer durch eine entsprechende Meldung darüber benachrichtigt und es wird keine Baumkarte wiedergegeben..

Geo-Karte Enstellen

Zum Erstellen der Geo-Karte wählen Sie den Map_tab-Reiter aus. Für die Karte ist nur die eine Reihe zulässig. Zusätzlich müssen sich nur die mit der Karte kompatiblen Dimensionen in der Extraktionstabelle befinden.

 

Beispiel einer Karte:

Map

Abbildung 64: die Darstellung einer Extraktion 

 

1. Hinweis: Wenn Sie mehrfache Zeilen in der Kalkulationstabelle ausgewählt haben, und wenn die Dimension ein Land ist, wählt das System lediglich die erste Zeile automatisch voraus; dabei wählt es die weiteren Zeilen ab und zeigt die geografische Karte normal an.

 

2. Hinweis: Sie können das derzeit berichterstattende Land (entweder auf der Z- oder X-Achse) durch direktes Anklicken des neuen Landes auf der Karte wechseln. Wenn das von Ihnen angeklickte Land sich auf der Z-Achsenliste befindet, wechselt das System das Segment und aktualisiert die Karte automatisch.

Wenn das von Ihnen angeklickte Land sich auf der X-Achse befindet, wählen Sie es aus, wählen Sie alle weiteren Länder ab und aktualisieren Sie die Karte. Wenn das Land ursprünglich auf keiner Achse existiert, wird Ihre Auswahl ignoriert.

Die Kartengröße kann durch die Plus_button -Schaltfläche in der linken Ecke oben erhöht werden. Zum Anzeigen der Standardgröße der Karte klicken Sie die Default_button - Schaltfläche an.

Der Benutzer kann die Kartenart im Bedienfeld zur Interaktivdiagrammen-Auswahl ändern. Es stehen drei Arten zur Verfügung. Der Benutzer kann auch die Show_arcs undShow_Grid-Optionsfelder ankreuzen oder die Ankreuzung aufheben.

 Zum Speichern der Karte klicken Sie die -Schaltfläche an, und zum Ausdrucken dieser Karte klicken Sie die -Schaltfläche an. Die Farben können durch Anklicken derFirst_color und Last_color gefärbten Bereiche aktualisiert werden.

 

 

Interactive_Graph_Selection

 

Berechnungen an die Extraktion durchführen               

Wählen Sie den „Nachberechnung"-Reiter im rechten Bedienfeld aus. Das Bedienfeld klappt sich aus.

Reiter zur Beziehungsansicht (Basisansicht)/Basistabelle

 

Es wurde in die Beziehungsansicht (Basisansicht) ein neuer „Tabellen"-Reiter eingeführt, um Ihnen bei der Anzeige der Daten in tabellarischer Form zu helfen. Sie sind im Stande, durch das Dokument auf die übliche Weise mittels der Navigationsschaltflächen zu navigieren. Es handelt sich um eine Nurlese-Anzeige.

Image 007

 

Das System zeigt die in der Kalkulationstabelle dargestellten Daten als eine Gruppe von Reihen an, indem es ein relationales Paradigma (Beziehungsparadigma) verwendet. Sie sind im Stande, die Anzahl Spalten in der 2. Phase des Easy Comext-Extraktionsverfahrens auszuwählen.

Die Spalten werden kreuzweise tabelliert (Kreuztabellierung) und werden zusammen mit dem ausgewählten Reihen zum Bestandteil der Datenreihe.. Die leeren Reihen werden gelöscht.. Die Anzahl anzuzeigende Reihen wird im Kalkulationstabellen-Reiter eingestellt.

 

Sie sind ebenfalls in der Lage, zu ,  oder  . Die Werkzeuge befinden sich im Unterteil der Seite. Für eine Suche reicht es einfach aus, die Vorgaben wie unten angezeigt einzustellen und anzugeben:

 

 

 Falls den Suchvorgaben entsprechenden Treffer vorliegen, wird das System die Liste der Ergebnisse generieren. Durch Anklicken der „Neu aufladen“-Schaltfläche zeigt das System die ursprüngliche Tabelle an. Durch Anklicken der „Exportieren“-Schaltfläche exportiert das System die Daten ins .csv-Format.

 

Hinweis: Zum Anzeigen der Tabelle ist es pflichtig, die Indikatoren innerhalb der Z-Achse auszuwählen. Sonst erscheint die Meldung:

 

Gespiegelte Ausgabe

Die Easy Comext-Anwendung kann Spiegelstatistiken automatisch erstellen, die auf einige vordefinierten Metadaten basieren. Diese Metadaten müssen vom Comext-Administrator definiert werden.

Ein neues Optionsfeld wurde der „Ausgaben-Auswahl"-Phase hinzugefügt und steht sowohl den angemeldeten Benutzer(innen) als auch den namenlosen Benutzer(innen) zur Verfügung. Dies schaltet die Erstellung der automatischen gespiegelten Extraktion der aktuellen Abfrage frei/ab.

 

 

Wenn die Option freigeschaltet ist, bedeutet dies, dass die gespiegelten Extraktionen für den Datensatz freigeschaltet worden sind und dass das Extraktionsergebnis eine automatische gespiegelteExtraktion ist. Das Optionsfeld wird lediglich für jene Datensätze freigeschaltet, die über das Metadaten-Bearbeitungsfeld freigeschaltet werden.

 

Die Option wurde auch der „Abfrage speichern“-Bildschirmanzeige hinzugefügt.

 

Sowie in der “Bestehende Abfrage”-Bildschirmanzeige:

 

 

Dump der visuellen Objekte in einen Ausgabe-Behälter

 

Es gibt eine neue Sorte „fliegender“ Dump-Behälter, die dem (der) Benutzer(in) es ermöglicht, die derzeit angezeigte Bildschirmanzeige ,darin‘ zu erfassen. Der Dump-Behälter wird auf Anfrage erstellt. Die Anfrage soll im HTML- bzw. –PDF-Format sein. Diese Option befindet sich im Schiebemenü innerhalb der Ergebnisse-Bildschirmanzeige.

Durch Anklicken des „Sichtbehälter“-Reiter zeigt das System das Dialogfenster an, das es Ihnen ermöglicht, das Dump unterschiedlicher Sichten in ihn vorzunehmen.

 

 

 

Das Dialogfenster ist ein nichtmodales Dialogfenster und sollte zur Verfügung bleiben, sofern Sie eine andere unterschiedliche Seite nicht erreicht haben. Nachdem Sie gewählt haben, welche Daten anzuzeigen (Tabellen, Diagramme oder Karten), sind Sie im Stande, dem Ausgabe-Behälter die derzeit angezeigte Sicht durch Anklicken der -Schaltfläche hinzuzufügen (DUMP).

 

 

Das neueste Dump wird dem Oberteil der Liste hinzugefügt. Die erfasste Informationsmenge ist derzeit für jeden/jede Benutzer(in) auf 10 Einheiten je Behälter eingeschränkt.

 

Die folgenden Anzeigesorten werden unterstützt:

·   Tabelle: sie wird als die derzeit angezeigte HTML-/PDF-Tabelle erstellt;

·   Diagramme: sie stellen einen .PNG-Bildschirmschuss des derzeit einem Dump unterzogenen dynamischen Diagramms dar

·   Baumkarte: sie stellt einen .PNG-Bildschirmschuss der derzeit einem Dump unterzogenen dynamischen Baumkarte dar;

·   Karte: sie stellt einen .PNG-Bildschirmschuss der derzeit einem Dump unterzogenen dynamischen Karte dar.

 

Durch Auswählen des -Optionsfeldes (Radioknopfes) speichern Sie den aktuellen Ausgabe-Behälter im .PDF-Format.

Durch Auswählen des -Optionsfeldes (Radioknopfes) speichern Sie den aktuellen Ausgabe-Behälter im .HTML-Format.

Durch Anklicken der -Schaltfläche werden Sie durch das System dazu aufgefordert, den aktuellen Ausgabe-Behälter im .PDF-/HTML-Format unter der Dateibezeichnung zu speichern. Es wird ebenfalls eine vordefinierte erstellte Bezeichnung vorgeschlagen. Die Dumps/Sicht werden/wird im Bericht angezeigt. Das/die neueste Dump/Sicht befindet sich im Unterteil. Falls Sie die Dateibezeichnung abändern möchten, verwenden Sie dieses Symbol. Es erscheint die neue Dateibezeichnung im Bericht.

 

Durch Anklicken der -Schaltfläche schließt das System das Dialogfenster.

 

Die - Option ermöglicht es Ihnen, die ganze Liste zu löschen. Die durch die -Schaltfläche dargestellte gelöschte Option kann alternativ verwendet werden, wenn Sie eine besondere erfasste Bildschirmanzeige löschen möchten.

 

Berichten  

 

Der Bericht steht unter dem „Statische Grafiken“-Reiter zur Verfügung. The Report is available in the Static Charts tab. Diese Option ermöglicht die Erstellung eines Berichts (einschließlich der Tabelle und/oder der Diagramme und der Karte je nach der Benutzerauswahl). Die Auswahl der Inhalte erfolgt über das folgende Dialogfenster:

Abbildung 65: Auswahl des Berichtsinhaltes  

Es stehen .PDF, .RTF und .HTML-Berichtsformate zur Verfügung. Der(die) Benutzer(in) kann die folgenden Optionen auswählen: „Leere Zeilen beseitigen", „leere Spalten beseitigen" und „leere Tabellen beseitigen".Die „Extraktionssegmente“-Optionsfelder (Radioknöpfe) erlauben die Generierung entweder aller Extraktionssegmente oder lediglich des zurzeit angezeigten Segmentes (die Standardstellungen sind ausgewählt worden) im Bericht.

Anmerkung: Die Liste der verfügbaren Elemente, die in der Auswahl des Berichts eingeschlossen sind, unterliegen denselben Beschränkungen wie die Diagramme.

Die Linien und –Balkengrafiken erfordern, dass weniger als 10 Zeilen in der Tabelle  angezeigt werden. Für die Torten- und Kartengrafiken ist nur eine Zeile erlaubt.

Wird „E-Mail-Bericht“ ausgewählt, so wird der Bericht – nachdem er erstellt worden ist – per elektronische Post (als beiliegende komprimierte Datei) an die elektronische Postadresse des Benutzers geschickt. Wenn die Berichts-Dateigröße zu groß für das elektronische Postsystem ist, wird der/die Benutzer(in) eine E-Nachricht ohne Anlage erhalten und zum Abrufen des Berichtes im „Abgeschlossene Arbeiten“-Bereich sich anmelden müssen.

Anmerkung: Soll die Auswahl die Grenzen der derzeitigen Extraktion überschreiten (Zellen-/-Reihenanzahl), wird der Bericht nicht dem Benutzer unmittelbar vorgelegt und im Batch-Modus ausgeführt. Ist der Benutzer unbekannt (anonym) werden das „Alle“-Optionsfeld und das „E-Mail-Bericht“-Kästchen deaktiviert.

 

Dezimalformat:

 

Mit Klicken auf die „Dezimal“-Schaltfläche (Prozentsatz)  lässt sich mithilfe dieser Maske jeder Indikator der Tabelle im Dezimalformat festlegen:

 

                                    Abbildung 66: Indikatorauswahl für Benutzerformat 

 

Auf „Weiter“ klicken, um die Auswahl zu validieren.

 

 

 

 

 

 


 

NOMENKLATUREN und BEZIEHUNGEN

Einleitung

 

Auf der Hauptseite zeigt EASY COMEXT die Liste der verfügbaren Nomenklaturen und Beziehungen zwischen ihnen:

Abbildung 67: Verfügbare Nomenklaturen und Beziehungen 

 

Wenn eine Nomenklatur/eine Beziehung ausgewählt wird, lässt sich diese über ein floating menü öffnen oder herunterladen.

 

Eine Nomenklatur öffnen

 

Das Auswählen von  im floating menü wird das folgende Dialogfenster öffnen:

 

                                                         Abbildung 68: Verzeichnisse

 

Wenn eine Nomenklatur geöffnet ist, zeigt Easy Comext die Codes, die Geltungsdauer (wenn von Bedeutung) und die Etikette. Im oberen Teil des Dialogfensters sind einige Optionen vorhanden, um den Benutzern zu ermöglichen,  die Anzeige zu ändern oder (und) eine Suche durchzuführen.

Die vorhandenen Optionen können in zwei Kategorien – d.h. in Anzeige und in Filter –eingeteilt werden.

 

Anzeige-Optionen:

 

Etikett:

      Dieses drop down menü wird die Liste der vorhandenen Etikette anzeigen.

 

 

 

                                                                                                                       Abbildung60: Nomenklaturen Labels

Sortierfolge:

Mit diesem Rollmenü lässt sich die Sortierfolge (aufsteigend/absteigend) von den Benutzern anhand der Codes oder Etiketten auswählen.

 

                                           Abbildung 69: Sortierfolge-Optionen

 

Druckvorschau:

Eine Nomenklatur oder eine Beziehung können auch gedruckt werden. Die „Druckvorschau“–Befehlsschaltfläche wird entsprechendes Fenster öffnen.

Abbildung 70: Druckvorschau

 

Anzeige von Thesaurus, Nachfolgern/Vorgängern:

 

Die Anzeigeoption wird Zugang zu coderelevanten Informationen im Thesaurus oder zu den Nachfolgern/zu den Vorgängern (wenn von Bedeutung) geben.

Um die Informationen anzuzeigen, müssen von den Benutzern eine der Anzeigeoptionen ausgewählt (Thesaurus oder Nf./Vg.) und das Ikon angeklickt werden

Die Informationen werden in einem neuen Fenster mit folgenden Informationen angezeigt:

 

Thesaurus-Anzeige

Der Thesaurus zeigt die Entwicklung des betroffenen Codes mit seinen direkten und indirekten Nachfolgern bzw. Vorgängern auf allen Ebenen an.

SNAGHTML6aa7ae3

 

 

 

Abbildung. 71: Thesaurus-Anzeige

in Doppelklick auf den Code (ein Link von der Codes- Spalte) zeigt den Thesaurus für den ausgewählten Code an.

Mit Doppelklick auf den gleichen Code geht es zurück.

 

 

Abbildung. 72: Navigation in der Thesaurus-Anzeige

Nachfolger/Vorgänger: Die spezifische Codeentwicklung ist auf dieser Bildschirmseite zu sehen. Ein Code kann im Laufe der Zeit geändert werden und diese Bildschirmseite zeigt den gegenwärtigen Code (Code-Spalte), den vorhergehenden Code (Nachfolger-Spalte) und den folgenden Code nach dem vorhergehenden Code (Vorgänger-Spalte) an. Zusammen mit den Codes wird die Geltungsdauer angezeigt.

 

Nachfolger-/Vorgänger-Anzeige

 

Die Nachfolger und Vorgänger sind Hypertext-Links. Klicken Sie jeden davon an, sodass das System den Code scrollt und ihn in der ersten Spalte hervorhebt.

 

 

Abbildung. 73: Nachfolger-/Vorgänger-Anzeige-Hypertextlinks

 

Fährt man mit der Maus über einen Code, wird das Etikett als Quickinfo angezeigt:

Bemerkung: Nur Codes, denen Daten in der „Etikett“–Spalte zugeordnet sind, haben eine Quickinfo.

Abbildung 74:Nachfolger/Vorgänger–Anzeige–Quickinfos

 

Innerhalb der Nomenklaturen haben Sie auch die Option, die Beziehung zwischen Nachfolger und Vorgänger mittels einer grafischen Anzeige einzusehen.

 

Abbildung 75 Nachfolger-/Vorgänger-Dialogfenster für eine Nomenklatur

 

 

 

Abbildung 76:  Grafische Darstellung der Nachfolger-/Vorgänger-Bildschirmanzeige für Nomenklatur

 

Durch Anklicken der „“-(Speichern)-Schaltfläche können Sie die grafische Darstellung des Nachfolgers-Vorgängers in einer .PNG-Datei abspeichern.

Durch Anklicken der „”(Abbrechen)-Schaltfläche können Sie die Bildschirmanzeige schließen.

Durch Anklicken der „”(Drucken)-Schaltfläche können Sie die Nachfolger-/Vorgänger-Nomenklatur-Codes als eine grafische Darstellung ausdrucken.

Filter-Optionen:

Geltungsdauer:

Es stehen zwei Felder zur Verfügung, um die Liste von Codes nach der Geltungsdauer zu definieren (Anfangsdatum - Enddatum). Die Liste wird entsprechend der in die Felder eingegebenen Daten eingegrenzt.

Nach Code filtern:

Durch Eingabe in das verfügbare Textfeld kann der Benutzer nach einem bestimmten Code suchen.

Etikett-Suche:

Durch Eingabe in das verfügbare Textfeld, kann der Benutzer nach einem bestimmten Etikett suchen.

 

Es kann nach Etikett oder nach Wörtern gesucht werden, wobei eine der folgenden Optionen ausgewählt werden muss:

-               Der Ausdruck

-               Alle Wörter

-               Irgendwelche der Wörter

 

Die „freier Text“–Option ist auch vom folgenden Textfeld aus verfügbar:

 

Navigationsschaltflächen:

Der Benutzer kann in der Nomenklatur mithilfe der Befehlsschaltflächen navigieren, die im unteren Bereich des Fensters zu sehen sind.

Mithilfe des  Textfeldes und der „Go“-Schaltfläche

 kann der Benutzer den ersten anzuzeigenden Code vorwählen.
Mit

kann der Benutzer in den Seiten der Nomenklatur navigieren und direkt zu einer bestimmten Seitennummer mit  gehen.


Unter Dezimaltrennzeichen auswählen

 

Es wurde die Option hinzugefügt, die es dem/der Benutzer(in) ermöglicht, ein anderes Dezimaltrennzeichen für alle Textausgaben auszuwählen. Die Standard-Option ist der Punkt („."). Diese Option wird für jede(n) Benutzer(in) in seinem/ihrem jeweiligen Profilbereich freigeschaltet.

 

Wählen Sie den „Extraktions-Lieblingseinstellungen"-Reiter aus..

 

Abbildung :77: Benutzerprofil-Bildschirmanzeige. Option zur Auswahl des Lieblingsdezimaltrennzeichens

 

 

Extraktions-Prüfsumme für abgeschlossene Arbeiten

 

Es wird für jede im System vorgenommene Extraktion eine Prüfsumme berechnet. Die Prüfsumme basiert auf den Dateninhalten der Extraktion. Die zwei Extraktionen mit der gleichen Prüfsumme weisen identische Daten auf.

Die Prüfsumme ist sichtbar und bei der Anzeige kopierbar. Sie ist auch in allen Ausgaben vorhanden, damit der/die Benutzer(in) prüfen kann, ob die Inhalte die gleichen wie in der vorherigen Extraktion sind.

 

Abbildung. 78: Bildschirmanzeige der abgeschlossenen Arbeiten – Prüfsummenspalte

 

Die Prüfsummenspalte zeigt für jede Extraktion einen Hypertext-Link, der es dem/der Benutzer(in) ermöglicht, darauf zu klicken und die zugeordnete Prüfsumme anzuzeigen.

 

Hinweis: Zum Freischalten der Prüfsummenberechnung melden Sie sich an, gehen Sie zu Ihrem Profil und schalten Sie die Option frei. .

 

Extraktionsprüfsumme. 3. Phase

 

Die Prüfsummenberechnung steht auch während der Anzeige der Extraktion bei 3. Phase zur Verfügung. Nachstehend ist ein Beispiel dafür angegeben:

 

Abbildung. 79:  Bildschirmanzeige für die Extraktion der Ergebnisse – Informationen zur Prüfsumme

 

 Excel-Ausgabe: alle Tabellen befinden sich im gleichen Tabellenblatt.

Der(die) Benutzer(in) kann in den Extraktions-Lieblingseinstellungen seines(ihres) Profils das   -Feld ankreuzen. 

 

 

Das System erstellt die Excel-Ausgabe laut den Benutzer-Lieblingseinstellungen.

 

Tabellarische Ausgabe - Kompakter Modus

Der(die) Benutzer(in) kann seine (ihre) Lieblingseinstellungen für die tabellarische Ausgabe ebenfalls ankreuzen.


Benutzerzufriedenheit-Analysenformular

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Benutzerzufriedenheit-Analysenformular für registrierte Benutzer ins System eingeführt wurde. Es erscheint nach einer vorgegebenen Anzahl systemweiter Extraktionen.

Das Formular wird in Ihrer (ausgewählten) örtlichen Sprache bereitgestellt und kann innerhalb weniger als 1 Minute ausgefüllt und Eurostat zugeschickt werden. Die Beurteilung wird Eurostat dabei helfen, Easy Comext kontinuierlich zu verbessern

 

Abbildung. 80: Benutzerzufriedenheit-Analysenformular

 

Sie können sich dafür entscheiden, Ihre Zufriedenheitsstufe durch Anklicken des entsprechenden Sterns (1 bis 5) anzugeben.

Sie können das „Bemerkungen“-Textfeld benutzen, um zusätzliche Bemerkungen zu Easy Comext einzugeben.

 

Hinweise: Das Anklicken der „Überschlagen“-Schaltfläche legt die Beurteilung vor und schließt das Dialogfenster. Das System speichert die Angabe, dass Sie sich dafür entschieden haben, die Umfrage zu „überschlagen“.

Das Anklicken der „Vorlegen“-Schaltfläche legt die Beurteilung vor und schließt das Dialogfenster. Das System speichert den ausgewählten Zufriedenheitswert (1-5), sowie die Bemerkungen, die Sie wahlweise eingegeben haben.

Das System validiert die Angabe, dass Sie vor der Vorlegung des Formulars die Einstufung ausgewählt haben.

 

Video-Hilfen auf Wunsch

Das System unterstützt kleine Hilfe-Themenvideos, die die Funktionen von Easy Comext demonstrieren. Der Hauptbereich des Hilfe-Systems, für den die Video-Hilfe zur Verfügung steht, enthält eine Liste der Videos, die sich auf den spezifischen Bereich beziehen. Beispielsweise:

 

 

 

Die „Feld auswählen“-Option zeigt die Liste aller zur Verfügung stehenden Video-Anleitungen, die sich auf den aktuellen Hilfe-Bereich beziehen. Wenn Sie die „Sicht“-Schaltfläche anklicken, öffnet sich das System und ermöglicht Ihnen die Wiedergabe des Videos.

 

 

Sie werden auch bemerken, dass ein neues Menü neben dem bestehenden „Kontexthilfe“-Menü vorhanden ist, das „Anleitungen“ heißt und dass nur den registrierten Benutzern zur Verfügung steht.

 

 

Wenn Sie dieses Menü anklicken, öffnet das System ein neues Aufklappfenster mit den Videos, die sich auf den spezifischen Bereich, in dem Sie sich zum Zeitpunkt des Anklickens des „Anleitungen"-Menüs befanden.

 

Hinweis: Darüher hinaus, wenn Sie im Video-Wiedergabeprogramm mit der rechten Maustaste klicken und je nach dem Browser, , wie unten dargestellt: